Leitzinsen

Der Leitzins als zentrales Element zur Steuerung der Geldpolitik

Leitzinsen

Für die zentrale Steuerung der nationalen Geldpolitik ist der Leitzins ein sehr wichtiges Element. Der Leitzins dient als Preis für doie Aufnahme von Geld bzw. auch für die Anlage von Geld der jeweiligen Banken bei der Zentralbank beeinflusst. Dadurch, dass sich der Leitzins damit auch unmittelbar auf die Zinsen beim Handel zwischen den Banken (=Interbankenhandel) auswirkt, wird somit auch der Geldmarkt direkt beeinflusst. Am Ende dieser Kette wirkt sich somit der Leitzins auf die gesamte Volkswirtschaft aus. Für Unternehmen und Private hat die Leitzinspolitik zur Folge, dass sich Kreditzinsen oder Sparzinsen dementsprechend entwickeln. Ist der Leitzins niedrig, so freut dies den Kreditnehmer und der Sparer traurig, da dieser kaum Sparzinsen erhält.

Letzte Leitzinsen Änderungen

In den letzten Wochen wurden folgende Leitzinsen verändert. Um nähere Informationen zu den einzelnen Leitzinsentscheidungen zu erhalten, klicken Sie auf den Detail-Link. Dort sehen Sie die aktuellen Leitzinsen des jeweligen Landes bzw. Wirtschaftsraums sowie die historische Entwicklung des Leitzins.

Land Datum Entscheidung
Tschechien 03.08.2017 Der Zinssatz ist von 0,05 % auf 0,25 % gestiegen. Details »
Indien 02.08.2017 Der Zinssatz ist von 6,50 % auf 6,00 % gesunken. Details »
Kolumbien 27.07.2017 Der Zinssatz ist von 6,50 % auf 5,50 % gesunken. Details »
Brasilien 26.07.2017 Der Zinssatz ist von 10,25 % auf 9,25 % gesunken. Details »
Südafrika 20.07.2017 Der Zinssatz ist von 7,00 % auf 6,75 % gesunken. Details »

Wichtige weltweite Leitzinsen sind:

Neben diesen zentralen Leitzinsen gibt es aber in den nationalen Volkswirtschaften eine zentrale Bank, welche einen nationalen Leitzins vorgibt. Hier auf Bankkonditionen sehen Sie folgende ausgewählte nationale Leitzinsen

Was gibts Neues aus der Welt der Advertorials?
Gratis Girokonto
dank DADAT
  • Gratis Bankomatkarte
  • Gratis Kreditkarte
  • 75 € Eröffnungsbonus

zum Angebot »

Sparen Sie sich die teure Kontoführungsgebühr!