Hohe Sparzinsen mit der Sparanlage

Momentan findet man zahlreiche Medienberichte über das doch schon 2 Jahre alte Produkt „Sparanlage“ des Lebensmittelriesens SPAR. Auffallend ist beim Spar, dass dieser im Vergleich zu herkömmlichen Sparbüchern eben höhere Zinsen vergibt. Dies ist deshalb möglich, da die Sparanlage keine Spareinlage von einer Bank ist (und mit Einlagensicherung), sondern eine kurzfristige Unternehmensanleihe (sogenanntes Commercial Paper), bei dem allein der Emittent, also die SPAR haftet.

In letzter Zeit findet sich im Wirtschaftsblatt z. B. folgender Artikel über die Sparanlage:

Auch wenn die Inflationsrate bereits leicht unter dem Nullpunkt liegt, animiert die Zinslandschaft der Banken derzeit kaum zur Euphorie. Doch anders als an der Börse sorgt die schützende Hand von Vater Staat via Einlagensicherung zumindest für einen geruhsamen Schlaf. Wer sich ob der kargen Sparbuchzinsen dennoch hin und wieder auf die andere Seite wälzt, der könnte als goldenen Mittelweg aus Ertrag und Sicherheit einen Blick auf die Spar-Anleihe werfen ( www.sparanlage.at).

In der Zeitschrift KONSUMENT setzt man sich kritisch mit dem Marktauftritt und der Sicherheit des Produktes auseinander. Interessant ist der Vergleich der beiden Artikel aus Konsument und Wirtschaftsblatt. Während der eine doch kritisch über das Produkt schreibt und dann doch zugibt „hohe Zinsen sind es trotz allem“ meint das WB, dass die Sparanlage ein interessantes Sparinstrument ist für einen Teil seines Geldes (was wiederum auch unsere Meinung ist). Der KONSUMENT schreibt über die Sparanlage:

Der Werbeslogan „Einfach ertragreich sparen“ und die Internetadresse www.sparanlage.at suggerieren, dass es sich bei dieser Anlageform um eine klassische Sparanlage handeln würde. Dies ist aber nicht der Fall! Es handelt sich um eine Anleihe.

Der Anleger borgt also der Firma SPAR Geld, die ihm dieses mit fix vereinbarten Zinsen zurückzahlt. Anders als bei einer Aktie, deren Kurswert sinken kann, wird der versprochene Zinssatz also während der Laufzeit nicht geändert.

Keine Einlagensicherung

Fixe Zinsen sind in Zeiten wie diesen für Anleger sehr interessant. Allerdings: Eine Anleihe ist kein Sparbuch. Und die Spar- Finanz- Investitions und Vermittlungs AG, die  diese Anleihe herausgibt, ist auch keine Bank.

Im Moment sieht die Zinsstaffel der Sparanlage wie folgt aus:

ProduktMind. SparsummeSparformZinsen %
Sparanlage (Spar-Anleihe)1001 Monat gebunden1,500
Sparanlage (Spar-Anleihe)1003 Monate gebunden2,500
Sparanlage (Spar-Anleihe)1006 Monate gebunden3,000
Sparanlage (Spar-Anleihe)1001 Jahr gebunden3,500
Sparanlage (Spar-Anleihe)1002 Jahre gebunden3,900
Sparanlage (Spar-Anleihe)1003 Jahre gebunden4,150
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x