Bausparen Vergleich

Auch wenn die Bausparzinsen im Keller sind, so erfreut sich das Bausparen in Österreich noch immer großer Beliebtheit. Ein Grund für die Beliebtheit ist die staatliche Prämie, welche im Moment bis zu 18,00 Euro im Jahr ausmachen kann und dem Staat rund 53 Millionen im Jahr kostet. In ganz Österreich gibt es im Moment rund 5,3 Millionen Bausparkunden (rund 62 % aller Österreicher haben somit einen Bausparvertrag).

Bausparen ist eine gute Möglichkeit über 6 Jahre einen schönen Betrag anzusparen.

Warum Bausparen – die Vorteile:

  • staatliche Förderung durch KESt-freie Prämie (1,5 % des jährlichen Sparbetrags)
  • Anspruch auf ein Bauspardarlehen
  • Sichere Ansparform für 6 Jahre
  • Individuell Ansparen: monatlich, jährlich oder per Einmalerlag

Warum nicht Bausparen – die Nachteile:

  • 6 Jahre gebunden – Auflösung des Bausparvertrages kostet Geld/Ertrag
  • Kontoführung frisst einen Teil des Ertrags auf
  • Niedrige Zinsen, niedrige staatliche Prämie
  • Laufendes Ansparen über Sparbuch bzw. Online Sparkonto zum Teil besser verzinst

Wenn Bausparer verglichen werden, so gibt es hier verschiedene Angebote für die unterschiedliche Zielgruppen:

Bausparer mit variablen Zinsen

Beim Bausparen mit variablen Zinsen kann sich der Zinssatz der Bausparkasse Jahr für Jahr ändern. Somit passt sich der Zinssatz der aktuellen Entwicklung an. Wenn Sie nun davon ausgehen, dass in den 6 Jahren, die die Laufzeit des Bausparers ausmachen, sich das Zinsniveau nach oben entwickelt, so sollten Sie zu einem Bausparer mit variablen Zinsen tendieren.

Aktuelle Angebote der Bausparkassen in Österreich für variable Zinsen
BausparkasseProduktInformationen
RaiffeisenMix-Zins
  • Zinsen: 0,2 – 4 % (0,5 % fix in den ersten 3 Jahren+Rumpfmonat)
  • Effektive Zinsen p. a.: ~ 0,61 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.315 Euro
RaiffeisenSpartarif
  • Zinsen: 0,2 – 4,0 % (1,75 % fix im ersten Jahr+Rumpfmonat)
  • Effektive Zinsen p. a.: ~ 0,58 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.313 Euro
s-BausparkassePlus Bausparen
  • Zinsen: 0,25 – 4,0 % (1,25 % fix in den ersten 12 Monaten)
  • Effektive Zinsen p. a.: ~ 0,61 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.319 Euro
start:bausparkasseKlassisches Bausparen
  • Zinsen: 0,2 – 4,25 % (1,0 % fix bis Ende des Jahres)
  • Effektive Zinsen p. a.: 0,50 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.315 Euro
Wüstenrot BausparkasseFlexibler Spartarif
  • Zinsen: 0,2 – 4,0 % (6 Monate Startzinsen 2,5 %)
  • Effektive Zinsen p. a.: ~ 0,47 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.291 Euro

Stand der Erhebung: 18.7.2018

Bausparer mit fixen Zinsen

Die Bausparkassen bieten mittlerweile keine Angebote mehr an, mit denen es möglich wäre fix anzusparen.

Bausparer mit Einmalerlag

Wenn Sie den gesamten Betrag für einen Bausparvertrag (meist ab 6.000 Euro) bereits zu Beginn eines Bausparers haben und diesen Betrag eben gleich in einen Bausparer veranlagen möchten, so können Sie hier einen Einmalerlag tätigen.

Aktuelle Angebote der Bausparkassen in Österreich für einen Einmalerlag
BausparkasseProduktInformationen
s-BausparkassePlus Bausparen (Goldener Vertrag)
  • Zinsen: 0,25 – 4,0 % (1,25 % fix in den ersten 12 Monaten)
  • Effektive Zinsen p. a.: ~ 0,58 %
  • Endguthaben aus Basis Minimalzinssatz: 7.409 Euro

Stand der Erhebung: 18.7.2018

 

Entwicklung der Bausparprämie seit 2000

Wie hoch ist bzw. war die Bausparprämie des Staates in % des jährlich einbezahlten Betrages?

  • 2018: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2017: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2016: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2015: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2014: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2013: 1,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2012: 1,875 %* (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2011: 3,0 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2010: 3,5 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2009: 4,0 % (bis max. 1.200 Euro pro Jahr)
  • 2008: 4,0 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2007: 3,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2006: 3,0 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2005: 3,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2004: 3,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2003: 4,0 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2002: 4,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2001: 4,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)
  • 2000: 3,5 % (bis max. 1.000 Euro pro Jahr)

* Im Jahr 2012 wurde die Bausparprämie unterjährig gekürzt. Lag die Prämie bis 31.3.2012 noch bei satten 3,0 %, so wurde sie mit 1.4.2012 auf die Hälfte, nämlich 1,5 % gekürzt. Dadurch ergibt sich eine durchschnittliche Prämie in der Höhe von 1,875 %.

FAQ – Häufige Fragen zum Bausparen

[divider style=“simple“]

1. Können ausländische Staatsbürger in Österreich einen prämienbegünstigten Bausparvertrag abschließen?

Ja, das können Sie, sofern Sie Ihren Wohnsitz in Österreich haben und hier unbeschränkt steuerpflichtig sind.


2. Können Kinder und Jugendliche (Minderjährige) einen Bausparvertrag abschließen?

Für Personen die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gibt es besondere Voraussetzungen wenn es um den Abschluss eines Bausparvertrags geht. Bei Personen unter 14 Jahren muss der gesetzliche Vertreter (meist die Eltern bzw. ein Elternteil) unterschreiben. Bei Personen über 14 Jahren muss der gesetzliche Vertreter nicht mehr unterschreiben, sofern der Jugendliche bereits selbst verdient.


3. Was ist die „vereinbarte Sparleistung“?

Für Personen die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gibt es besondere Voraussetzungen wenn es um den Abschluss eines Bausparvertrags geht. Bei Personen unter 14 Jahren muss der gesetzliche Vertreter (meist die Eltern bzw. ein Elternteil) unterschreiben. Bei Personen über 14 Jahren muss der gesetzliche Vertreter nicht mehr unterschreiben, sofern der Jugendliche bereits selbst verdient


4. Kann ein Bausparer vorzeitig aufgelöst bzw. gekündigt werden?

Ja, ein Bausparvertrag kann auch vorzeitig aufgelöst werden, aber diese Kündigung des Bausparvertrags ist mit Kosten verbunden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie sogar weniger Geld von der Bausparkasse zurückbekommen, als Sie eingezahlt haben, denn die Kosten für die Verwaltung bzw. Kündigung fressen die erwirtschaften Erlöse auf. Prüfen Sie daher sorgfältig, ob eine Kündigung des Bausparvertrags tatsächlich notwendig bzw. sinnvoll ist.

1
Hinterlasse einen Kommentar

0 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: