Oberbank eBanking

Das eBanking der Oberbank ist die internetbasierte Lösung, um jegliche Form des Zahlungsverkehrs zu tätigen. Online kann man von jedem Ort auf Konto- und Depotdaten zugreifen. Weltweit und rund um die Uhr verfügbar, bedarf das Oberbank eBanking keiner zusätzlichen Software. Die Anwendung ist einfach und kann von einem PC mit Internetanschluss problemlos gestartet werden. Ein sicheres Autorisierungsverfahren macht selbst den Zugriff über ein Mobiltelefon möglich und bietet einen hochwertigen Schutz der personenbezogenen Daten.

Einstieg in das Oberbank eBanking

Der Einstieg in das Oberbank eBanking erfolgt über die Webadresse https://www.oberbank-banking.at/obk/tiles/start.action. Zum Login werden Kontonummer, PIN und Banking Nummer benötigt. Die Sprachausgabe der Oberbank erfolgt entweder in Deutsch oder in Englisch. Unterhalb des Login-Feldes werden von der Oberbank weitere Informationen bekannt gegen, die z.B. vor Pishing-Mails oder einem eBanking Betrug warnen.

Funktionen vom Oberbank eBanking

Nach dem Einstieg ins Oberbank eBanking erfolgt ein erster Überblick über die online Kontofunktionen. In 3 Kathegorien – Kontoinformation, Zahlungsverkehr, Wertpapier – werden die wichtigsten Funktionen untergliedert und bieten dem Kunden eine gute Einsicht in seine finanzielle Lage.

Zu den Kontoinformationen zählt als erstes die Saldenabfrage. Der aktuelle Kontostand und verfügbarer Betrag werden mit nur einem Klick sichtbar. Bisherige Kontobewegungen können über die Kontoumsätze aufgeschlüsselt und nachverfolgt werden. Zusätzlich steht dem Kunden im Oberbank eBanking eine Sparkonten und Bausparsalden Abfrage bereit. Die Oberbank MasterCard wird ebenfalls in einer Umsatzabfrage geführt, so dass sich alle Konten auf einen Blick verwalten lassen.

Im Zahlungsverkehr werden sämtliche SEPA-Überweisungen geregelt. Darunter fallen Daueraufträge, Terminüberweisungen sowie Mehrfach- und Auslandsüberweisungen. In einer Vorlagen-Funktion können wichtige Überweisungsdaten zwischengespeichert werden und stehen dem Kunden bei Bedarf zur Verfügung. Mit Eigenüberträgen und einer Statusanzeige werden bereits übermittelte SEPA-Aufträge mit Buchungsstatus angezeigt und vom verfügbaren Guthaben abgerechnet.

Die Wertpapier-Funktion ist bei den Banken nicht allgegenwertig. Im Oberbank eBanking lassen sich sämtliche Depotaufträge abfragen und koordinieren. Die aktuelle Marktsituation lässt sich direkt abfragen und übermittelt wichtige Nachrichten, Kursdaten und Charts.

Weitere Besonderheiten im Wertpapiergeschäft sind:

  • Abfrage von Depotpositionen und Depotumsätzen
  • Intraday-Handel
  • Kauf und Verkauf von Wertpapieraufträgen
  • Orderbuch
  • OBK-Fondspalette
  • Musterdepot
  • Änderungs- und Stornoaufträge

Sicherheit vom Oberbank eBanking

Die Webseite https://www.oberbank-banking.at/obk/tiles/start.action ist über das Verschlüsselungsverfahren 128-Bit-SSL (secure socket layer) gesichert. Zusätzlich erkennbar wird es in der Statusleiste des Browsers, die durch ein abgesperrtes Schloss gekennzeichnet ist. Durch einen Doppelklick auf das „Schloss“-Symbol wird das Oberbank eBanking Zertifikat angezeigt. Detailinformationen zum Zertifikat sind über die Webadresse https://www.oberbank.de/OBK_webp/OBK/oberbank_at/Privatkunden/Konto_Karten/eBanking/Sicherheit/SSL_Zertifikat/index.jsp erhältlich.

Zusätzliche Sicherheit verspricht das Oberbank eBanking durch drei unterschiedliche Identifikationsmerkmale (Kontonummer, eBanking Nummer, PIN), die beim Einstieg notwendig sind. Im internen Bereich werden SEPA-Überweisungen nur bei einer korrekten Autorisierung (xTAN, TAN) verschickt. Jede TAN bzw. xTAN ist nur für eine Transaktion gültig. Anschließend verliert diese wieder ihre Gültigkeit. Jede eBanking Sitzung wird über den Menüpunkt „Beenden“ beendet. Erfolgt 15 Minuten lang keine Aktivität, so wird die Verbindung automatisch getrennt.

Das Oberbank eBanking erlaubt eine 4-malige falsche PIN- und TAN-Eingabe. Danach wird das eBanking automatisch gesperrt und kann nur von einem Oberbank Kundenberater wieder entsperrt werden.

Demoversion vom Oberbank eBanking

Die Oberbank bietet von ihrem eBanking leider noch keine Demoversion an. Dafür wird dem Kunden aber eine Guided Tour unter der Webadresse http://www.oberbank.at/OBK_webp/OBK/Informationsobjekte/Downloads/AT/ipk_kk_eb_guide_d.pdf bereit gestellt. Darin zusammengefasst sind alle wesentlichen Bestandteile der Oberbank und dem darin integrierten eBanking.

TAN und xTAN

Die Oberbank arbeitet bei Transaktionen grundsätzlich mit dem TAN und xTAN Autorisierungsverfahren. Dadurch wird gewährleistet, dass ein Geldtransfer nur durch zwei unterschiedliche Kanäle zustande kommen kann (eBanking mit Überweisungsdaten und ein Zahlencode). Ein Missbrauch kann somit gänzlich ausgeschlossen werden.

TAN Liste: Jeder Kunde erhält zum Start eine TAN-Liste mit 30 vordefinierten Transaktionsnummern. Jede Nummer ist nur 1x für eine Transaktion gültig. Die TAN-Nummern können von der Liste frei gewählt werden und stehen in keiner festen Reihenfolge. Sobald eine TAN genutzt wurde, verliert sie ihre Gültigkeit.

Die xTAN SMS: xTAN steht für extended TAN und steht speziell Mobilfunkteilnehmern zur Verfügung. Wird eine Transaktion getätigt, so folgt im Anschluss gleich die Übermittlung einer xTAN auf das Mobilfunkgerät (per SMS). In der SMS enthalten sind Transaktionsdaten und eine xTAN, um z.B. eine Überweisung abschließend zu übermitteln. Bevor der xTAN Service genutzt werden kann, muss dieser im internen Kundenbereich freigeschaltet werden. Wichtig dabei ist die Hinterlegung einer gültigen Handynummer, damit eine SMS verschickt werden kann.

Oberbank eBanking Resümee

Der Oberbank eBanking Bereich ist übersichtlich gestaltet und bietet dem Kunden nahezu alle Möglichkeiten im Geldgeschäft. Sei es bei der Saldenabfrage, der Einsicht in Kontobewegungen oder gar der Abfrage von Spar- und Bausparkonten. Der eBanking Bereich bietet alle Daten auf einen Blick ohne dass eine zusätzliche Software von notwendig ist. Einmalig sind jedoch die Funktionen zu den Wertpapieren, welche selbst einen Intraday Handel bereithalten. Zu den Sicherheitsstandards zählt die 128-Bit-SSL Verschlüsselung sowie ein TAN und xTAN Autorisierungsverfahren, dass bei allen Transaktionen Sicherheit verspricht.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: