Golddukaten 4-fach

Daten

Name:

Gold-Dukaten 4-fach

Metall:

Gold

Kaufen:

494,49

Verkaufen:

518,52

Feinheit /
Legierung:

986

Gewicht:

13,769 g

Durchmesser:

39,50 mm

Dicke:

0.72 mm

Nennwert:

4 Dukaten

Bilder

Über

Geschichte und Herstellung der Dukaten
Bis 1858 waren Dukaten in Österreich gesetzliches Zahlungsmittel. Bis 1915 waren die österreichischen Dukaten weiterhin eine internationale Handelsgoldmünze. Die Prägung erfolgte mit laufender Jahreszahl und einem Nennwert von 1 und als 4 Dukaten. Insbesondere in Afrika, in Asien und im Nahen Osten wurden die Dukaten als Handelsmünze verwendet.

Nach dem Ersten Weltkrieg begann erneut zwischen 1920 und 1936 die Prägung der Dukaten. Seit 1950 bis heute werden auf Bestellung diese Dukaten von der Münze Österreich AG produziert.

Bereits seit 1988 ist die Münze Österreich AG ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Österreichischen Nationalbank. Die Münzprägestätte besitzt eine traditionelle 800-jährige Geschichte. Produktion und Verwaltung befinden sich in Wien am Heumarkt. Mit modernen Produktionsanlagen und mittels Kunsthandwerk und traditionellem Gipsabdruck ist eine präzise Herstellung des Münzdesigns gewährleistet.

„Sit tibi Christ datus quem tu redis iste dukatus“

Diese lateinische Umschrift des Dukaten stammt von seinem venezianischem Vorgänger. Eine mittelalterliche Münze aus Venedig um 1284. Mit der Übersetzung: „Dir, Christus, sei dieses Herzogtum, welches du regierst, gegeben.“
Der Dukat des 14. und 15. Jahrhundert hatte die Bedeutung einer Welthandelswährung.

Die offiziellen Nachprägungen der Dukaten von 1872 bis 1914 erhalten einheitlich die Jahreszahl 1915. Dieser historische Dukat wurde letztmals 1915 geprägt. Ein Fehler eines Stempelschneiders führte zu einer seltenen Ausgabe des Dukaten mit der Jahreszahl 1951. Diese Gold-Dukaten besitzen alle einen geriffelten Rand. Die heutigen Editionen tragen das Design und Motiv aus dem Jahr 1872 oder später. Dieses Motiv des 4-fach-Gold-Dukaten wurde erstmals 1872 verwendet.

Erscheinungsbild der Vorderseite der Goldmünze „4-fach-Dukat“

Auf der Vorderseite ist das Abbild der Büste des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. im Profil zu sehen. Ein Lorbeerkranz ziert den Kopf des Monarchen. Die Umschrift: „Franz Joseph I. von Gottes Gnaden Kaiser von Österreich“ ist in lateinischer Schrift signiert. „FRANC IOS I D G AVSTRIAE IMPERATOR“. Kaiser Franz Joseph I. (1830-1916) war von 1848 bis 1916 Monarch seines Kaiserreiches.

Erscheinungsbild der Rückseite der Goldmünze „4-fach-Dukat“

Auf der Rückseite ist das Motiv des kaiserlich-königlichen Doppeladlers mit Wappenschild zu sehen. Der Doppeladler trägt in seinen Krallen ein Reichsschwert und den Reichsapfel. Die Umschrift: „König von Lodomerien, Illyrien, Ungarn, Böhmen und Galizien“ ist ebenfalls in lateinischer Schrift signiert. „LOD ILL REX A A 1915 – HVNGAR BOHEM GAL“. Der Adler wurde unter Kaiser Sigismund 1433 zum Wappentier des deutschen Königs und Kaisers und gleichfalls für das Heilige Römische Reich. 1804 wurde der habsburger Doppeladler zum Wappentier des Kaiserreichs Österreich und 1867 der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie.

Daten – Zahlen – Fakten zum 4-fach-Gold-Dukaten

Diese historische Münze wird von der Münze Österreich AG in Wien mit einem Feingoldgehalt von 98,6 Prozent (Feinheit: 986/1000) emittiert. Dies entspricht 23,75 Karat. Das 4-fach-Gold-Dukatstück hat ein Gewicht von 13,964 Gramm (Goldgehalt 13,769 Gramm). Die 4-fach-Dukaten haben einen Durchmesser von 39,5 mm.

Diese historische Münze wird in Form einer 4-fach-Gold-Dukaten-Münze und in Form einer 1-fach-Gold-Dukaten-Münze geprägt.
Der Nennwert beträgt 1 und 4 Dukaten. Es handelt sich hierbei um keinen echten Nennwert, sondern um ein Gewichtsverhältnis der beiden emittierten Goldmünzen. Die 4-fach-Gold-Dukaten-Münze ist genau doppelt so groß wie die 1-fach-Gold-Dukaten-Münze. Die Bezeichnung „Dukat“ stammt, wie bereits erläutert, aus dem lateinischen Wort: „ducatus“, und bedeutet „Herzogtum.“

Das Motiv der Vorder- und Rückseite der 1-fach-Gold-Dukaten-Münze ist identisch der 4-fach-Gold-Dukaten-Münze. Die 1-Dukat-Münze wiegt 3,491 Gramm (Goldgehalt 3,442 Gramm). Der 1-fach Dukat hat einen Durchmesser von 19,75 mm. Der Feingoldgehalt beträgt: Feinheit: 986/1000, identisch der 4-fach-Gold-Dukaten-Münze.

Die Besonderheit zwischen beiden Münzen ist die Stärke der Münzen.

Der 4-fach-Dukat hat eine Gold-Stärke von 0,71 mm und ist somit dünner als der 1-fach-Dukat mit 0,75 mm Gold-Stärke.
Zusammenfassend ist somit der 4-fach-Dukat feiner und empfindlicher als der 1-fach-Dukat designt.

Entwicklung

Blickt man auf den Chart, so sieht man in den Jahren seit 2007 eine tolle Steigerung des Preises für den 1fachen Golddukaten. Bis 2012 war der Goldpreis im Steigen und der Golddukaten natürlich auch in diesen Zeiten sehr beliebt bei den Anlegern und Sammlern. Dann hielt sich der hohe Preis bis Anfang 2013. Seit diesem Zeitpunkt ging der Preis zurück und 2014 war der aktuelle Tiepfpunkt erreicht mit einem Preis von knapp über 100 Euro. Die letzten Jahre zeigt sich meist der Wert in einem Preisband von 120 bis 130 Euro  (es wird der Ankaufspreis betrachtet, also jener Preis den ich bezahlen muss, wenn ich den 1fachen Golddukat kaufen möchte). Wie der Chart zeigt, ist die Entwicklung des Preises für den Golddukaten in den letzten Monaten sehr stabil.

Wert

Chart

Die Preise verstehen sich als Orientierungsgrößen.

  • Einkauf: Jener Preis den die Bank bzw. der Münzhändler bezahlt, wenn er die Münze von Ihnen kauft.
  • Verkauf: Jener Preis zu dem die Bank bzw. der Münzhändlier die Münze verkauft.

Weitere Münzen

Bewertung

Wenn Sie die Münze bewerten möchten, so haben Sie hier die Chance dazu, die Münze Ihrer persönlichen Bewertung zu unterziehen.

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: