Norwegische Kronen

Aktueller Kurs

Datum1 Euro =1 Norwegische Krone =
18.12.20189,88350,10
17.12.20189,78380,10
14.12.20189,72350,10
13.12.20189,73880,10
12.12.20189,72650,10

Umrechner

Der Währungsrechner funktioniert auf Basis des letzten Kurses und rechnet mit ganzen Zahlen.

in Euro = Norwegische Krone

oder

in Norwegische Krone = Euro

Wechselkurs Tabelle

Mit der Umrechnungstabelle, welche Sie sich ausdrucken können, haben Sie die wichtigsten Referenzwerte der Krone zum Euro und umgekehrt auf einen Blick:

Wechselkurs Euro auf Norwegische Kronen

1 EUR 9,88 NOK
10 EUR 98,84 NOK
20 EUR 197,67 NOK
50 EUR 494,18 NOK
100 EUR 988,35 NOK
500 EUR 4 941,75 NOK
1000 EUR 9 883,50 NOK

Wechselkurs Norwegische Kronen auf Euro

1 NOK 0,10 EUR
10 NOK 1,01 EUR
20 NOK 2,02 EUR
50 NOK 5,06 EUR
100 NOK 10,12 EUR
500 NOK 50,59 EUR
1000 NOK 101,18 EUR

Chart

Sie können den Berichtszeitraum für den Chart bis 1999 ansehen. Dazu wählen Sie in der darunter angeführten Tabelle unter der Spalte „Datum“ das „von“ und „bis“ Datum aus und der Chart passt sich automatisch an.

Kursentwicklung

Auf der folgenden Tabelle sehen Sie die Kursentwicklung für 1 Euro in der jeweiligen Währung.

Über die norwegische Krone

Die Norwegische Krone, oder Norsk Krone in der Landessprache, ist die offizielle Währung von Norwegen. Gängige Abkürzungen sind „nkr“ oder schlicht „kr“, während sie im internationalen Zahlungsverkehr unter „NOK“ eindeutig zu identifizieren ist. Die Unterwährung wird Øre genannt, wobei 100 Øre eine Krone ergeben.
Norwegische Kronen werden nur in Norwegen als Zahlungsmittel benutzt – dies schließt auch die zur Nation gehörenden Territorien und Inseln mit ein: Spitzbergen, die Bouvetinseln, Königin Maud Land und die Peter I Insel.

Im Jahre 1875 wurde die Krone als Landeswährung von Norwegen eingeführt, allerdings war sie damals noch von der sogenannten Skandinavischen Münzunion (SMU) abhängig. Diese hatte zum Ziel, die Währungspolitik an ausländische Handelspartner anzugleichen, die damals den Goldstandard verwendeten – hierbei bestanden die Münzen aus Gold und die Banknoten konnten in Gold getauscht werden.
Neben Norwegen waren Schweden, Dänemark und das damals noch dänische Island Teil der Skandinavischen Münzunion, weshalb diese Länder auch heute noch jeweils ihre eigenen Kronen als Währung haben. Anfangs gab es noch keine Unterschiede im Wechselkurs, jede Krone wurde 1 zu 1 getauscht. Während des ersten Weltkrieges entstanden jedoch deutliche Differenzen: In Schweden konnten die Banknoten der Unionspartner gewinnbringend gegen Gold getauscht werden, weshalb 1924 Maßnahmen gegen dieses Ungleichgewicht eingeleitet werden mussten. Ausländische Scheidemünzen – also Münzen, deren Materialwert geringer ist als der aufgeprägte Wert – wurden nicht mehr als Zahlungsmittel anerkannt. Damit fand die Skandinavische Münzunion ein Ende, weil mit den gesetzlichen Änderungen alle zugehörigen Nationen automatisch eine eigene, unabhängige Währung hatten. Mit der Aufhebung des Goldstandards 1931 wurde die Norwegische Krone schließlich zu dem Zahlungsmittel, wie wir es heute kennen.

Es gibt folgende Geldscheine:

  • 50 Kronen
  • 100 Kronen
  • 200 Kronen
  • 500 Kronen
  • 1000 Kronen

Die Banknoten unterscheiden sich nicht nur in ihrer Farbe, sondern auch in ihrer Größe – Länge und Breite nehmen mit steigendem Geldwert zu. Die Scheine tragen norwegische Künstler und Wissenschaftler als Motiv.

    • Es gibt folgende Münzen:
  • 1 Krone
  • 5 Kronen
  • 10 Kronen
  • 20 Kronen
    • Die Münzen variieren in Größe und Beschaffenheit, um sie schon beim Ertasten voneinander unterscheiden zu können. Die Motive zeigen eine Auswahl aus nationalen Besonderheiten, wie zum Beispiel ein Wikingerschiff.
    • Speziell von der 20-Kronen-Münze wurden viele Sonderprägungen mit unterschiedlichen Motiven gemacht, die auch im Umlauf sind. Neben diesen gibt es noch eigene Gedenk- oder Jubiläumsmünzen aus Gold und Silber, die nicht für den regulären Zahlungsverkehr benutzt werden können.
    Die Norwegische Krone zeichnet sich also vor allem durch ihre langjährige, gemeinsame Geschichte mit den Nachbarstaaten aus. Im Laufe der Zeit wurde sie eine vollkommen eigenständige Währung, deren Münzen und Scheine jedoch immer mehr an Bedeutung verlieren. Øre-Münzen sind durch die langfristige Inflation nämlich nicht mehr im Umlauf – zuletzt wurde die 50-Øre-Münze am 1. Mai 2012 entfernt. Beim Einkauf mit Bargeld wird in den Läden deshalb auf gerade Summen aufgerundet – am besten zahlt man in Norwegen also mit Kreditkarte.

Prognose

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: