Kosten für Girokonto in Österreich zu hoch!

Was bringt die EU? Hier ein gutes Beispiel, was die EU alles macht und Konsumenten bei Entscheidungen hilft, bzw. bei Vergleichen. Die EU hat eine Studie erstellt in der sie die europäischen Banken und deren Kosten für die Führung eines Girokontos miteinander verglichen hat. Das Bauchgefühl vieler Österreicher sagte damit wohl zurecht, dass die Kosten für ein Girokonto in Österreich doch eher sehr hoch sind – verglichen mit anderen Ländern der EU.

Im Moment gibt es in der ganzen EU nur 3 weitere Länder die noch höhere Kosten für ein Konto haben. Das sind

  • Italien
  • Spanien
  • Frankreich

Alle anderen Länder der EU haben moderatere durchschnittliche Kosten für ein Konto. Ein besonderer Kritikpunkt der Studienautoren war zudem, dass es in Österreich sehr schwer ist die tatsächlichen Kosten für ein Girokonto festzustellen. Die Angaben der Banken-Websites waren meist sehr ungenau und man musste hier per E-Mail und Telefon nachfragen.

Wie die EU-Studie aufzeigt, sollen die durchschnittlichen Kosten zur Führung eines Girokontos in Österreich bei ca. € 140,- liegen. In Italien bei € 253,- und in Deutschland bei nur € 89,-. Der Girokontovergleich hier zeigt eher geringere Kosten zur Führung eines Girokontos wobei berücksichtigt werden muss, dass die Ãœberziehung eines Kontos die Kosten maximieren lassen können.

Für Österreicher gibt es im Moment mehrere Möglichkeiten um an ein günstiges Girokonto zu kommen. Folgende Banken bieten Konten kostenlos an, wobei bei manchen gewisse Bedingungen berücksichtigt werden sollten. Sehr zufrieden sind Kunden mit dem easy gratis der Easy Bank – welches jedoch unbedingt als Gehaltskonto geführt werden muss, um es tatsächlich kostenlos zu bekommen. Hier die kostenlosen Anbieter:

Aber selbst viele andere Banken wie z. B. die regionalen SPARDA Banken bieten kostengünstige Konten an.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x