Deflation

Allgemeiner Nachfragerückgang, der im Gegensatz
zur Inflation von einem Absinken des
Preisniveaus begleitet ist. In der Folge kann
es zu Einkommensrückgängen, weiterem
Kaufkraftausfall und Preissenkungen kommen.
Gegensatz = * Inflation

oder: Die Verminderung des gesamten Geldumlaufes bzw.. die Verlangsamung der Umlaufgeschwindigkeit des Geldes, ohne daß gleichzeitig die entsprechende Einschränkung der Gütermenge stattfindet. Gegensatz: Inflation. Die Folge ist meist eine Preissenkung, d.h. eine Wertsteigerung des Geldes. Die Ursache für die Abnahme der Umlaufgeschwindigkeit kann darin liegen, daß mehr Geld gehortet, zögernder dem Konsum zugeführt wird – also zuviel gespart wird. Volkswirtschaftlich ist auch die Deflation unerwünscht, weil sie zu wirtschaftlicher Krise, zu Depression, zu Rückgang des Wirtschaftswachstums führt. Unter Deflationspolitik versteht man die Bekämpfung inflatorischer Auswüchse, wie etwa in einer überhitzten Konjunktur.

oder: Rückgang des allgemeinen Preisniveaus über einen längeren Zeitraum. Steht einer gewissen Menge an produzierten Produkten plötzlich eine stark erhöhte Geldmenge gegenüber, so kommt es zu einer Preissteigerung oder Inflation bzw. Geldwertminderung, andernfalls zu einem Geldwertanstieg (Deflation).

Schreibe einen Kommentar

Neukunden Aktion, Advertorial
  • 100 € Trading Bonus für Neukunden
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 1.200 ETFs für Sparpläne, über 230 ETFs davon um 0 €
  • Steuereinfacher Broker