Gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung (GFR)

Die Statistik über das Finanzierungskonto im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung wird in der GFR dargestellt, die für eine bestimmte Periode (in der Regel ein Jahr bzw. Jahresultimo) sowohl die finanziellen Transaktionen als auch die finanziellen Vermögensbestände (Finanzvermögen) in einer einheitlichen Systematik gegliedert nach Finanzierungsinstrumenten und volkswirtschaftlichen Sektoren präsentiert. Diese Einteilungen beruhen auf dem für alle EU-Länder verbindlich genormten Europäischen System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (ESVG 1995).
Dabei werden die Transaktionsarten nach ihrer Liquidität und den rechtlichen Merkmalen unterschieden:Währungsgold und Sonderziehungsrechte (Gold, Sonderziehungsrecht) Einlagen (Spareinlagen)Wertpapiere (Wertpapier, Aktie, Anleihe)Kredite (Darlehen, Kredit)Versicherungssparprodukte (Ansprüche gegenüber privaten Versicherungsunternehmungen und Pensionskassen, z. B. Lebensversicherungen)
Die Sektoren, die in einer solchen Systematik abgebildet werden, werden in der GFR nach ihrer Stellungals Gläubiger (vor allem die privaten Haushalte) oderals Schuldner (im Regelfall Unternehmen und der Staat) 
eingeteilt.Der finanzielle Sektor fungiert als Finanzdrehscheibe.

Schreibe einen Kommentar

Neukunden Aktion, Advertorial
  • 50 € Trading Bonus für Neukunden
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 1.100 ETFs für Sparpläne, über 200 ETFs davon um 0 €
  • Steuereinfacher Broker