EZB-Leitzins um +0,75 auf 1,25 % erhöht!

Die Zinsen sind wieder da! Die EZB hat am 8.9.2022 den wichtigsten Leitzins erneut angehoben. Dieses Mal um historische +0,75 Prozentpunkte auf nun insgesamt 1,25 %. Damit soll die Bekämpfung der Inflation besser gelingen. Tut es das so schon? Das darf bezweifelt werden und weitere Zinsschritte werden folgen so machte das die Notenbankchefin Christine Lagarde klar.

Video

Wie weit werden die Zinsen steigen?

Wie weit die Zinsen steigen werden ist ungewiss, aber der Inflationszielwert von knapp über 2 % soll wieder erreicht werden. Bei einer aktuellen Inflation von rund 8,3 % im Euro-Raum sind wir davon weit entfernt. Die Prognosen für 2023 und 2024 sehen bei der Inflation noch immer eine deutlich höhere Inflation vor uns.

Die Zinsen werden demnach weiter steigen, selbst ein EZB-Leitzinswert von über 2 Prozent ist im Bereich des möglichen.

Sparzinsen

Die Sparzinsen steigen nun nach und nach. Speziell die Sparzinsen der gebundenen Laufzeiten zeigen bereits steiler nach oben als die kurzfristigen oder täglich fälligen Sparzinsen. Die Langfristcharts über täglich fällig, 12 Monate, 24 Monate und 50 Monate Bindung zeigen es sehr deutlich auf. Der Zinsanstieg am Ende der Charts ist deutlicher zu sehen bei jenen Laufzeiten die eine längere Bindung mit sich bringen.

Kreditzinsen

Bei den Kreditzinsen sind die Banken in der Regel schneller, dass sie diese anpassen. So zeigt sich das auch bei der Entwicklung dieser Zinsen. Die Daten der OeNB zeigen hier speziell bei der roten Linie, den Zinsen für Immobilienkredite einen Anstieg seit 2022. Hier ging es seit Jahresanfang um rund 0,5 Prozentpunkte nach oben. Bei den Konsumkrediten, die blaue Linie, zeigt sich seit Anfang 2020 bereits ein Anstieg nach oben für neue Kreditwerber. Auch hier ist der Anstieg seit Jahresanfang bei rund 0,5 Prozentpunkte. Diese Anstiege zeigen sich bei den Sparzinsen in dieser Höhe (noch) nicht.

Realzinsen

Bei den Realzinsen (Sparzins – Inflation) gibt es seit Jahren nur noch einen negativen Realzins und das wird noch länger so weiter gehen. Einen negativen Realzins gibt es sehr oft, nur selten ist der Realzins auch positiv, wenn der Betrachtungszeitraum der letzten 50+ Jahre verwendet wird.

Börsen

Die Börsen waren die letzten Wochen vor der Entscheidung der EZB-Notenbank auf Talfahrt, mit der Entscheidung, dass die Leitzinsen erhöht werden, stiegen die wichtigsten Indizes wieder an.

Normalerweise sind steigende Zinsen Gift für Börsen und die Zeichen stehen auf Rezension, doch zeigt sich auch dieses Mal wieder, dass die Börsen von der Zinsentscheidung nicht überrascht waren. Bis zur Entscheidung ging es runter, zur Entscheidung dann ein leichtes Aufatmen. Auf Jahressicht ist die Entwicklung an den Märkten jedoch sehr rot mit einem Minus von rund 20 Prozent.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2,00 % p.a. auf Tagesgeld bis 23.2.23Sparzinsen Aktion, Advertorial
  • 2,00 % p.a. Sparzinsen auf Tagesgeld bis 23.2.23
  • Fresh-Money Aktion - gilt für neues Geld
  • für Bestands- als auch Neukunden gültig
  • danach aktueller Zinssatz von 1,20 % p.a.
  • Täglich fällig und jederzeit verfügbar
  • Online Eröffnung ohne Postweg
  • Automatischer Steuerabzug
0
Hinterlasse einen Kommentarx