Weinviertler Sparkasse wird zur Erste Bank

Die Weinviertler Sparkasse mit rund 21000 Kunden wird vermutlich noch im heurigen Jahr zu einem Teil der Erste Bank. Das hat der Aufsichtsrat des Minderheitsaktionärs „Privatstiftung Weinviertler Sparkasse“ gestern Abend beschlossen. Bisher war die „Privatstiftung Weinviertler Sparkasse“ mit 0,51 % noch an der Weinviertler Sparkasse beteiligt. Den größten Anteil hatte bisher schon die Erste Bank mit satten 99,49 %. Diese Privatstiftung erhält einen einmaligen Verkaufserlös für ihren Anteil von der Erste Bank. Mit diesem Verkaufserlös wird die Stiftung auch weiterhin den Stiftungszweck (Talente und Fähigkeiten der Menschen im Besonderen im Verwaltungsbezirk Hollabrunn vor allem auf den Gebieten der Wirtschaft, Infrastruktur und Gesellschaft, der Kunst, Kultur und Bildung, der Umwelt und Gesundheit zu unterstützen und zu fördern) verfolgen.

Noch in diesem Jahr soll die Weinviertler Sparkasse zu 100 % in die Erste Bank integriert werden. Damit ändert sich für ALLE Kunden der Weinviertler Sparkasse sowohl die Bankleitzahl als auch die Kontonummer! Die bisher bestehenden Ansprechpartner in den Banken bleiben jedoch gleich. Äußerlich wird das Auftreten (Logo, etc.) von Weinviertler Sparkasse auf Erste Bank abgeändert. Betroffen sind hier 10 Geschäftsstellen in den Orten

  • Hollabrunn,
  • Retz,
  • Eggenburg,
  • Göllersdorf,
  • Wullersdorf,
  • Sitzendorf,
  • Guntersdorf,
  • Zellerndorf,
  • Pulkau,
  • Sigmundsherberg

Damit wird die Erste Bank bald 90 MitarbeiterInnen und 21.000 Kunden mehr haben. Außerdem wächst die Bilanzsumme der Erste Bank um rund 440 Millionen Euro durch die Integration der Weinviertler Sparkasse.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x