Bank für Gemeinwohl: Start mit Girokonto und Crowdfunding Plattform 2017?

Zum ersten Mal seit rund hundert Jahren entsteht hierzulande eine neue Bank nach gutem altem Stil. Die Bank für Gemeinwohl. Diese erste ethische Alternativbank Österreichs stellt gesellschaftliche Verantwortung in den Mittelpunkt ihres Handelns. Hinter dieser Bank stehen nicht große Financiers, sondern sie gehört Bürger/-innen in ganz Österreich, als zivilgesellschaftliches, genossenschaftlich organisiertes Projekt. 

Österreichs erste ethische Alternativbank liegt gut im Kurs

Das Projekt hat innerhalb des letzten Jahres große Dynamik gewonnen. Dezember 2014 wurde eine freie Genossenschaft gegründet, die nun das erforderliche Startkapital bereit stellt. Über 3.000 Genossenschafter/-innen haben bislang rund 2,3 Mio. Euro an Kapital gezeichnet. Wenn 6 Mio erreicht sind, startet der Lizensierungsprozess bei der FMA, der österreichischen Finanzmarktaufsicht. Danach muss weiter Kapital gesammelt werden.

Vorstände Tschütscher und Zimmerl

Geleitet wird das innovative Bankprojekt von der Vorarlbergerin Christine Tschütscher und dem Wiener Peter Zimmerl. Während Tschütscher für das Management der Genossenschaft zuständig ist, ist Zimmerl als Experte für elektronischen Geldverkehr mit dem Aufbau der Bank befasst. Die nächsten Etappenziele sind die Etablierung eines Kontos und einer innovativen Kreditplattform.

Konto und Crowdfunding
Im Februar 2016 wurde im Rahmen der genossenschaftlichen Generalversammlung beschlossen, die geschäftlichen Voraussetzungen für die Etablierung  eines solchen Girokontos und einer Crowdfunding-Plattform für von der BfG gemeinwohlgeprüfte Projekte als Etappenziel fürs kommende Jahr 2017 auszuloten. Darüber hinaus werden innovative online-Abstimmungstools entwickelt, damit die Mitglieder die Entwicklung der Bank auch von zu Hause aus mitgestalten können.

Machen auch SIE jetzt mit, zeichnen Sie jetzt! Ab 200,- Euro werden Sie zum/-r Bankenmitgründer/-in, Maximum sind 100.000,- Euro.

jetzt www.mitgruenden.at »informieren und Mitglied werden

Die Artikelserie entsteht in Kooperation des Projekts Bank für Gemeinwohl und Bankkonditionen.at – Dies ist Teil 4 von 4.

Machen auch SIE jetzt mit, zeichnen Sie jetzt!

Das Projekt „Bank für Gemeinwohl“ gründet eine neue, andere Bank, die sich für eine bessere Welt einsetzt. Um dieses Ziel zu erreichen sind Mitglieder notwendig, die diesen Kurs unterstützen. Über 3.000 Österreicherinnen und Österreicher sind es bereits – Sie fehlen aber noch! Machen Sie mit und werden Sie Mitglied der Genossenschaft:

Warum Mitglied werden?

  • Sie sind Mitglied einer neuen, anderen Bank – eine Bank die wieder dem Menschen dient und nicht umgekehrt
  • Sie können die Entwicklung der Bank mitgestalten, Sie bekommen 1 Stimme
  • Sie ermöglichen realwirtschaftliche Kreditvergaben ohne Spekulation
Ab einmaligen 200 Euro sind Sie Mitglied der Genossenschaft. Gründen Sie jetzt mit und zeichnen Ihre Anteile:
 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: