Crédit Agricole senkt schon wieder die Sparzinsen

Die französische Crédit Agricole hat schon wieder bekannt gegeben, dass sie ihre Sparzinsen senken wird. Wann wird gesenkt? Dieses Mal am 9. März 2020. Die Senkung fällt je nach Laufzeit um -0,05 bis hin zu -0,20 Prozentpunkte aus. Je länger die Laufzeit, desto höher die Senkung der Zinsen.

Sparzinsen ab 9. März 2020

Die neuen Sparzinsen bei der Crédit Agricole sind ab Montag, 9.3.2020 wie folgt:

DatumAnbieterLaufzeitZinsen BisherZinsen NeuVeränderung
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (6 Monate)6 Monate gebunden0,310 %0,260 %-0,050 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (12 Monate)1 Jahr gebunden0,510 %0,410 %-0,100 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (36 Monate)3 Jahre gebunden0,710 %0,610 %-0,100 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (48 Monate)4 Jahre gebunden0,810 %0,710 %-0,100 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (60 Monate)5 Jahre gebunden0,910 %0,810 %-0,100 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (72 Monate)6 Jahre gebunden1,010 %0,860 %-0,150 %
09.03.2020Crédit Agricole – Festgeld (84 Monate)7 Jahre gebunden1,110 %0,910 %-0,200 %
Die alten und neuen Sparzinsen bei der Crédit Agricole

Sparzinsen vergleichen

Die neue Zinssenkung ist erneut Sand ins Getriebe der französischen Großbank in Österreich! Die Crédit Agricole führt für uns Sparer nicht die Kapitalertragsteuer ab und manche Sparer haben diesen Nachteil an Arbeit die man so selbst tätigen muss, mit den höheren Zinsen der französischen Großbank kompensiert. Nun aber kann die Bank aus Frankreich auch keine höheren Zinsen mehr bewerkstelligen und so werden wohl nur noch wenige Österreicher bei der Crédit Agricole ihr Erspartes anlegen bei dem aktuellen Zinsniveau. Der Sparzinsen Vergleich zeigt auf, dass bei jeder Laufzeit eine andere Bank deutlich höhere Sparzinsen anbietet.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x