Crédit Agricole senkt Sparzinsen

Mit heute 12. Juni 2020, senkt die französische Crédit Agricole ihre Sparzinsen für die gebundenen Anlagen in Österreich erneut. Die letzte Senkung war im März 2020 und davor im Dezember 2019. Es geht deutlich runter mit den Zinsen bei der Crédit Agricole in den letzten Monaten.

Die heutige Änderung beträgt je nach Laufzeit bis zu -0,2 Prozentpunkte. Am höchsten fällt die Senkung der Laufzeit mit 24 Monaten aus, jene über 84 Monate Bindung am niedrigsten mit nur -0,05 Prozentpunkte. Die Tabelle zeigt die Veränderungen bei allen 8 Festgeld-Laufzeiten.

DatumAnbieterLaufzeitZinsen BisherZinsen NeuVeränderung
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (6 Monate)6 Monate gebunden0,260 %0,160 %-0,100 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (12 Monate)1 Jahr gebunden0,410 %0,260 %-0,150 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (24 Monate)2 Jahre gebunden0,610 %0,410 %-0,200 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (36 Monate)3 Jahre gebunden0,610 %0,460 %-0,150 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (48 Monate)4 Jahre gebunden0,710 %0,560 %-0,150 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (60 Monate)5 Jahre gebunden0,810 %0,660 %-0,150 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (72 Monate)6 Jahre gebunden0,860 %0,760 %-0,100 %
12.06.2020Crédit Agricole – Festgeld (84 Monate)7 Jahre gebunden0,910 %0,860 %-0,050 %
Veränderungen bei den Sparzinsen der Crédit Agricole zum 12. Juni 2020

Im Konzert der hohen Sparzinsen spielt die Crédit Agricole zweifellos seit ein paar Monaten nicht mehr mit. Im Vergleich der höchsten Sparzinsen über 12 Monate zeigt sich, dass andere Banken wie die Renault Bank direkt 0,60 %, die Kommunalkredit 0,70 % und die estnische Big Bank sogar 0,95 % anbieten.

Die aktuellen Sparzinsen für die verschiedenen Laufzeiten gibt es hier zu sehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x