Der neue 20 Euro Schein: Ab 25.11.2015

Heute kommt der neue 20 Euro Schein in Umlauf und er wird mit einer Größe von 133 x 72 mm weiterhin im gotischen Stil und in blauer Farbe auf den Markt kommen. Der Grund warum nun eine neue Banknote fällig wird liegt darin, dass die Sicherheitsmerkmale der Scheine verbessert werden, um Fälschungen vorzubeugen bzw. Fälschern die Arbeit dementsprechend zu erschweren. Daher kommen nun nach und nach neue Banknoten mit aktualisierten, verbesserten Sicherheitsmerkmalen auf den Markt.

Die OENB hat auf ihrer Website rund um das Bargeld einen Vergleich des neuen und alten 20ers zusammengestellt. Hier sieht man die Vorder- und Rückseite des jeweils neuen und alten 20-Euro-Geldscheins und

20-euro-schein-alt-neu-vorderseite

20-euro-schein-alt-neu-rueckseite

Ad 1: Name der Währung

Euro – nicht nur nach dem lateinischen (EURO) und griechischen (EYPΩ) Alphabet, sondern auch in der kyrillischen Schreibweise (EBPO), da Bulgarien 2007 der Europäischen Union beigetreten ist.

Ad 2: Akronym der Europäischen Zentralbank

Aufgrund der Erweiterung der Europäischen Union in den Jahren 2004 und 2007 sind neun Akronyme für die Europäische Zentralbank aufgeführt: BCE, ECB, ЕЦБ, EZB, EKP, EKT, EKB, BĊE und EBC.

Ad 3: Landkarte Europas

Auf den neuen Banknoten ist eine Landkarte Europas inklusive der Inselstaaten Malta und Zypern abgebildet. Diese beiden Staaten gehören zu den Ländern, die der Europäischen Union seit der Einführung der ersten Euro-Banknotenserie beigetreten sind.

5 Sicherheitsmerkmale am 20 Euro Schein

Es gibt am ganzen 20 Euro Geldschein 5 Sicherheitsmerkmale, welche teilweise mehrfach vorkommen und so das Erstellen von Blüten erschweren sollten. Besonders herausragend beim 20 Euro Geldschein ist das Porträt-Fenst im Hologramm. Hält man nämlich den Schein gegen das Licht, so wird dieses Fenster durchsichtig und auf beiden Seiten gibt es die Europa zu sehen, die Geliebte des Zeus aus der griechischen Sagenwelt. Wenn Sie nun einen 20 Euro Geldschein in Ihren Händen haben, so können Sie mit „Fühlen, Sehen, Kippen“ den Geldschein auf Echtheit prüfen.

Fühlen: Das Papier des Scheins ist griffig und fest. Beim Hauptmotiv des Scheins, bei der Schrift und bei der großen Wertzahl „20“ ist ein Relief spürbar. Links und rechts am Rand gibt es auch eine Reihe von Linie die erhaben sind. Also fühlen Sie den Schein!

Sehen: Wie bereits oben erwähnt, halten Sie den Geldschein gegen das Licht. Sie sehen das Porträt Fenster im Hologramm von beiden Seiten. Zusätzlich gibt es natürlich noch andere Dinge zu sehen, wie das schemenhafte Motiv des Werts der Banknote sowie das Hauptmotiv des Scheins.

Kippen: Wenn man die Banknote kippt sehen Sie den Folienstreife im rechten Teil des Scheins auf der Vorderseite. Dort sieht man die Wertzahl „20“ und das Euro-Symbol. Im Vergleich zum alten 20 Euro Schein findet man nun auch die Smaragd-Zahl, dies ist eine glänzende Zahl auf der sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt sowie das Porträt Fenster im Hologramm.

Wenn Sie nun gespannt sind auf einen neuen 20 Euro Schein, so haben Sie auf einer Bank sehr gute Chancen einen zu erwischen. Gleichzeitig gibt es auch oft bei Geldautomaten die neuen 20 Euro Scheine schnell zu bekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: