Die BAWAG P.S.K. erzielt 2015 einen Rekord-Nettogewinn von 418 Mio. EUR, +26%

Die BAWAG P.S.K. erzielte für 2015 Rekord-Nettogewinn von 418 Mio. EUR, der um 26% über jenem des Vorjahres liegt. Der Anstieg ist auf einen höheren Nettozinsertrag sowie geringere operative Aufwendungen und niedrigere Risikokosten zurückzuführen. Der Return on Equity erhöhte sich um 1,3 Prozentpunkte auf 16,2%. Die Nettozinsmarge verbesserte sich um 15 Basispunkte auf 2,06%. Die operativen Kernaufwendungen verringerten sich um 10%, die operativen Aufwendungen um 4% und die Cost/Income Ratio um 4,9 Prozentpunkte auf 46,7%. Die Risikokosten sanken um 44% auf 46 Mio. EUR.

Unter Vollanwendung der CRR verbesserten sich die CET1 Quote der Bank per Ende 2015 auf 13,1% (Dez. 2014: 12,1%) und die Gesamtkapitalquote auf16,0% (Dez. 2014: 15,8%).

Auf Basis der starken Jahresergebnisse 2015 hat der Vorstand beschlossen, der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 325 Mio. EUR vorzuschlagen, die bereits in den Kapitalquoten zum Jahresende 2015 berücksichtigt ist.

Chief Executive Officer Byron Haynes. zum Jahresergebnis 2015:

„Trotz des Niedrigzinsumfeldes, der makroökonomischen Wachstumsschwäche in Europa sowie steigender regulatorischer Anforderungen erwirtschaftete die BAWAG P.S.K. auch 2015 wieder ein Rekordergebnis. Der Nettogewinn von 418 Mio. EUR macht uns zu einer der ertragsstärksten Banken nicht nur in Österreich, sondern – und das ist noch wichtiger – auch in Europa. Derzeit befindet sich der Bankensektor weltweit an verschiedenen Fronten in einer starken Umbruchsphase. Dennoch sehen wir in dieser Phase interessante Geschäftsmöglichkeiten und sind bereit, uns diesen Herausforderungen zu stellen und die sich uns bietenden einzigartigen Chancen zu nutzen. Wir sind auf unsere Leistungen des Jahres 2015 stolz, die uns zu einer der profitabelsten Banken Europas machen.“

Die wichtigsten Kennzahlen der BAWAG P.S.K. des Geschäftsjahres 2015:

  • Nettogewinn von 418 Mio. EUR, +26% gegenüber Vorjahr
  • Return on Equity 16,2%, +1,3%-Punkte
  • Operative Kernerträge von 908 Mio. EUR, +4%
  • Verbesserung der Nettozinsmarge um 15 Basispunkte auf 2,06%
  • Reduktion der operativen Kernaufwendungen um 10% und der operativen Aufwendungen um 4%
  • Verbesserung der Cost/Income Ratio um 4,9%-Punkte auf 46,7%
  • CET1 Quote (Vollanwendung der CRR) von 13,1% (nach Dividende), +1,0%-Punkt gegenüber Jahresende 2014
  • Vorschlag zur Ausschüttung einer Dividende von 325 Mio. EUR

Die Kosteneinsparungen der letzten Jahre führen bei der BAWAG P.S.K. zu einem wahren Geldregen. Die Serviceleistungen für Privatkunden wurden heruntergefahren, die Filialen sind ein Teil der Post-Filialen und somit kann der strikte Kostensenkungskurs der letzten Jahre erfolgreich weitergeführt werden. Mit diesem Kurs ist die BAWAG P.S.K. eine der erfolgreichsten Banken in Europa und der Eigentümer freut sich wohl über diesen Umstand, denn obwohl Banken aktuell keineswegs attraktive Investitionsobjekte sind, so hat die BAWAG P.S.K. hier einen rühmlichen Bonus durch die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in den letzten Jahren.

Hier die wichtigsten Kennzahlen aus der GuV der BAWAG P.S.K.:

Gewinn- und Verlustrechnung der BAWAG P.S.K.
Gewinn- und Verlustrechnung der BAWAG P.S.K.

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: