Inflation von 2,2 auf 2,0 % gesunken

  • Verkehrsausgaben waren der stärkste Preistreiber, gefolgt von Wohnen, Wasser und Energie.
  • Wien – Der Preisauftrieb in Österreich hat sich im September etwas abgeschwächt.
  • Die Inflationsrate ist von 2,2 Prozent im August auf 2,0 Prozent zurückgegangen.

Die Inflation in Österreich bewegt sich 2018 stets um die magische 2 % Marke und nach einem Anstieg auf 2,2 % im August, sank sie nun im September wieder auf 2,0 %. Laut Statistik Austria sind die großen Treiber der Inflation Wohnen, Wasser und die Kosten für Energie. Keine große Überraschung ist, dass die Energie der große Treiber der Teuerung ist, denn ein Blick auf die Zapfsäulen genügt. Aktuelle Preise von ca. 1,3 Euro für den Liter Sprit ist deutlich mehr als noch letztes Jahr. Da gibt es im Moment keine Anzeichen auf Entspannung.

Auch Wohnen deutlich teurer

Höhere Energiepreise schlagen sich auch auf die Preise für das Wohnen nieder. Die Mieten sind deutlich gestiegen, aber auch die Haushaltsenergie ist stark gestiegen. 

Nahrungsmittel nur 1,3 % teurer

Die Preissteigerung bei den Nahrungsmitteln waren gar nicht so schlimm. Um 1,3 % sind diese teurer geworden.

Wie sich die Inflation in den letzten Jahren entwickelt hat und wie die Inflationswerte der letzten Monate waren, das gibt es auf der Detailseite zur Inflation zu sehen:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: