N26 muss Millionenstrafe zahlen und verliert Österreich Chef

Auweh, das tut weh! N26 ist von deutschen Bankenaufsicht Bafin zur Zahlung einer 4,25 Millionen Geldstrafe verdonnert worden! Der Grund für die doch sehr hohe Strafe liegt darin, dass die Bafin Mängel in der Geldwäsche-Prävention festgestellt hat wie die Wiener Zeitung berichtet.

Dass die Strafe so hoch ausfällt ist bemerkenswert, denn nur selten passiert so eine hohe Zahlung einer einzelnen Bank, wie die Wiener Zeitung berichtet.

Auch auf der personellen Seite gibt es keine guten Nachrichten. Georg Hauer, der bisherige Chef des DACH Raums wechselt zu einem Startup.

Schreibe einen Kommentar