Porschebank Direktsparen mit 3 %

Nun kommen auch die Autobanken in Österreich langsam in Fahrt. Während in Deutschland die Autobanken schon längst mit tollen Zinssätzen für Spareinlagen überzeugen können, war das bisher noch Mangelware in Österreich. Nun legt die Porschebank vor – dort gibts nämlich auf täglich fällige Spareinlagen satte 3 % Sparzinen. Dieser Zinssatz ist deutlich höher über den Markt (derzeit bei ~ 2 %, die DKB ist hier mit 2,55 % der bisherige Leader an der Zinsenfront). Die Porschebank wurde selbstverständlich bereits in den Sparzinsen-Vergleich für täglich fällige Sparzinsen aufgenommen.

Das tolle beim Porschebank Direktsparen ist auch noch, dass die 3 % Sparzinsen so weit mal sicher sind, denn diese sind garantiert bis 31.01.2010, sofern das Sparkonto bei der Porschebank bis 31.7.2009 eröffnet wird.

Die Kontoführung des Direksparen-Kontos ist kostenlos. Die einzigen Kosten die anfallen KÖNNTEN, wären folgende:

  • Wenn ein von Ihnen beauftragter Lastschrifteinzug auf Ihr Direktsparen Konto von Ihrer Hausbank (= Referenzbank) nicht eingelöst werden kann (z.B. aufgrund mangelnder Kontodeckung).
  • Wenn Sie Ihr Referenzkonto ändern wird ein Fixbetrag von EUR 35,- verrechnet.
  • Wenn Ihr Direktsparen Flexibel Konto gesperrt wird, wird ein Fixbetrag von EUR 35,- verrechnet (z.B. bei einer Verlassenschaft oder Verpfändung).

Bei der Porschebank müssen mindestens EUR 1.000,- angelegt werden, maximal jedoch dürfen EUR 1.000.000,- angelegt werden. Die Kontoeröffnung erfolgt ganz einfach über die Website. Benötigt wird wie bei allen anderen Direktspar-Möglichkeiten ein Referenzkonto. Hier muss man die referenzierende Bankverbindung in Form des IBAN & Co eingeben – diesen findet man aber über einen Kontoauszug schnell heraus. Nach erfolgreichem Ausfüllen des Direktspar-Antrags bekommt man ein E-Mail zugesandt, welches man ausdruckt und mit einer Kopie des Reisepasses an eine Wiener Adresse der Porschebank übermittelt (Porto bezahlt natürlich der Empfänger – draufschreiben nicht vergessen!).

Schon bald sollten die ersten Euros mit 3 % vor KESt bei der Porschebank verzinst sein… Die Kontoeröffnung bzw. weitere Informationen gibts auf der Website der Porschebank selbst.

Hinsichtlich Einlagensicherung gibt es noch zu sagen, dass die Porschebank der Einlagensicherung der Banken & Bankiers unterliegt. Diese ist wie bekannt in Österreich noch unbeschränkt und ab 1.1.2010 auf EUR 100.000,- limitiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x