bank99 Sparkonto nur noch mit Girokonto erhältlich

Die bank99 ist am 1. April 2020 mit Girokonto und Sparkonto in den Markt gestartet und knapp 18 Monate später wurde das Sparkonto bzw. -karte für Alle auch schon wieder eingestellt. Nun hat die bank99 die Bedingungen geändert und knüpft das Sparkonto an die Bedingung, dass die bank99 Kunden auch verpflichtend ein kostenpflichtiges Girokonto bei der bank99 führen.

Das Sparkonto bei der bank99 kann nicht online sondern nur über die Filiale eröffnet werden und das ist sogleich auch die Hürde die genommen werden muss. Die bank99 MitarbeiterInnen werden das Sparkonto nicht eröffnen, wenn kein Girokonto miteröffnet wird bzw. eines bereits besteht. Auf der Website findet sich ebenso der Hinweis darauf:

Der Hinweis auf der bank99 Website

Dass die bank99 so handelt ist nicht überraschend, denn die österreichischen Banken werden mit Kundengeldern überflutet und so manche Bank nimmt keine Neukunden mehr. Beispiele hierfür sind die easybank, Renault Bank direkt, Denzel Bank und die Amsterdam Trade Bank stellte erst vor kurzem ihr Geschäft in Österreich ein.

Kündigung von reinen Sparkonten und Sparkarten

Die aktuelle Zinssituation macht es nötig, dass die bank99 all jene Kunden kündigt die nur ein Sparkonto oder eine Sparkarte bei der bank99 haben. Das sind ca. 4.700 KundInnen die eine Kündigung erhalten haben.

Ein Gedanke zu „bank99 Sparkonto nur noch mit Girokonto erhältlich“

  1. S.g. Sachbearbeiter! 17.9.21

    Es mag alles rechtens sein, dass die Bank 99 die NUR-Sparkarten-Kunden kündigt, trotzdem hätte man das mit mehr Höflichkeit und Feingefühl tun können.
    Ein schlichtes „Wir bitten um Verständnis!“ hätte das Kündigungsschreiben etwas abgemildert.
    Wie wäre es außerdem mit Vorschlägen gewesen, dass es möglich sei, ein Girokonto zu eröffnen, um dann die Sparkarte weiterhin zu nützen?
    Ich persönlich bin ziemlich enttäuscht von der Bank 99. Hat man das im Vorjahr noch nicht kommen gesehen, dass sich diese Sparform für die Bank nicht rentieren würde?

    Mit traurigen Grüßen,

    Christine Erlinger

    Antworten

Schreibe einen Kommentar