BAWAG P.S.K. übernimmt Bausparkasse und Immobilien-Bank

Die BAWAG P.S.K.  macht ihre Versprechungen wahr und kaufte letzte Woche groß ein in Österreich. Die BAWAG P.S.K. ließ in den letzten Wochen bereits wissen, dass sie bereit für Akquisitionen. Mit der Akquise einer der vier Bausparkassen und einer Immobilien-Bank überzeugt die BAWAG P.S.K. den Markt, dass sie es mit dem Wachstum ernst meinen.

Die BAWAG P.S.K. Gruppe und der Volksbanken-Verbund gaben bekannt, dass die BAWAG P.S.K. Gruppe 100% der Anteile an der start:bausparkasse (vormals ABV) sowie der IMMO-BANK von den Volksbanken übernimmt. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute von den beiden Vertragsparteien erfolgreich abgeschlossen. Die start:bausparkasse und die IMMO-BANK, die seit September 2014 unter dem Gruppennamen „start“ auftreten, vereinen das Know-how und die langjährige Tradition zweier Spezialisten auf dem Sektor der Wohnraum- und Immobilienfinanzierung und tragen daher wesentlich zum Ausbau des Kerngeschäfts der BAWAG P.S.K. Gruppe bei.

Bisher wurden die Bausparverträge der start:bausparkasse hauptsächlich über die Volksbanken vertrieben. Man darf nun gespannt sein, ob die Volksbanken weiterhin den Vertrieb für diese Bausparkasse übernimmt, oder alleinig die BAWAG P.S.K. den Vertrieb dafür übernimmt. Der Verkauf der Volksbanken wurde nötig, da diese Eigenkapital benötigen und dies fließt nun mit dem Verkauf dieser beiden Banken an die Volksbanken.

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: