Crédit Agricole und Santander senken die Sparzinsen

Die beiden Anbieter von höheren Sparzinsen für uns Österreicher, die Crédit Agricole und die Santander Consumer Bank haben gestern am Abend bekanntgegeben, dass sie ihre Sparzinsen mit dem heutigen Tag senken werden. Bei der Crédit Agricole ist es so, dass alle Laufzeiten nach unten angepasst werden, obwohl diese erst vor rund einem Monat nach oben angepasst wurden. Damit hat die Crédit Agricole wohl einige Sparer im Zuge des Weltsparmonats für ihr Angebot überzeugen wollen und kommt nun wieder mit deutlich niedrigeren Sparzinsen aus.

Bei der Santander Bank ist es so, dass hier lediglich das täglich fällige Angebot angepasst wird, dies aber deutlich. Denn statt 0,70 % gibt es ab sofort nur noch 0,50 %. Damit rutscht die spanische Bank mit wenigen Filialen in Österreich, weiter zurück im Vergleich der höchsten Sparzinsen. Der Bestbieter bietet hier noch immer 0,80 % bzw. die ING-DiBa für 4 Monate limitiert und nur für Neukunden sogar 1,00 %.

Die Sparzinsen Veränderungen bei der Crédit Agricole

DatumAnbieterLaufzeitZinsen BisherZinsen NeuVeränderung
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (12 Monate)1 Jahr gebunden1,400 %1,010 %-0,390 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (24 Monate)2 Jahre gebunden1,500 %1,100 %-0,400 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (36 Monate)3 Jahre gebunden1,550 %1,200 %-0,350 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (48 Monate)4 Jahre gebunden1,650 %1,310 %-0,340 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (60 Monate)5 Jahre gebunden1,800 %1,400 %-0,400 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (72 Monate)6 Jahre gebunden1,900 %1,450 %-0,450 %
17.11.2016Crédit Agricole – Festgeld (84 Monate)7 Jahre gebunden2,000 %1,500 %-0,500 %

Die Veränderung der Sparzinsen der Santander Consumer Bank

DatumAnbieterLaufzeitZinsen BisherZinsen NeuVeränderung
16.11.2016Santander Bank – BestFlex – Online TagesgeldTäglich fällig0,700 %0,500 %-0,200 %

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: