Die Zinsen 2013: Welches Zinsniveau erwartet österreichische Sparer 2013?

Angesichts der aktuellen Wirtschafts-, Finanz- und Währungskrise, deren wahres Ausmaß sich wohl erst in einigen Jahren zeigen wird, stellen sich viele österreichische Sparer die Frage, wie sich zukünftig die Zinsen auf ihr Sparguthaben entwickeln werden.

Aufgrund der expansiven Geldpolitik der europäischen Zentralbank, die zum einen stabilisierend auf den gesamten Euro-Raum wirkt, zum anderen unmittelbare Auswirkungen auf die inländischen Zinsen hat, ist das Zinsniveau im gesamten europäischen Raum derzeit äußerst niedrig. Der Hauptzinssatz liegt aktuell bei 0,75% (Stand: Anfang Januar 2013), an diesem orientieren sich praktisch alle Banken bei der Bezinsung von Anlagen. Viele Sparer erhalten derzeit im Optimum also kaum mehr als 2% Vergütung auf ihre Ersparnisse, was in kaum einer Relation zur aktuellen Inflationsrate steht.

Ökonomen prognostizieren anhand von Zinsstrukturkurven den zukünftigen Verlauf des Notenbankzinssatzes. In den kommenden Jahren ist aufgrund einer wiedererstarkenden Wirtschaft mit einem Anstieg des Zinsniveaus zu rechnen, da die Zentralbank eine eher kontraktive Geldpolitik durchführen dürfte.

Ein wichtiges Kriterium bei der Beurteilung der Zinssätze ist die Unterscheidung zwischen nominalem und tatsächlichem realem Zinssatz. Der nominale Zins ist der Wert in Prozent ausgedrückt, den österreichische Sparer derzeit auf ihre Ersparnisse erhalten. Der reale Zinssatz hingegen entspricht dem nominalen Zinssatz abzüglich der Inflationsrate, also der Preissteigerung, die sich innerhalb des Zeitraumes ergibt. Diese muss herausgerechnet werden, um den wahren Mehrwert des Vermögens beurteilen zu können.

Wegen der derzeitigen Krisen, besonders der im europäischen Raum, steht ein großes Fragezeichen hinter der künftigen Entwicklung der Zinssätze, dennoch ist eine Grundtendenz hin zu höheren Zinssätzen glaubwürdig. Dies liegt einzig und allein daran, dass ein Zinsniveau von 0% niemals unterschritten werden kann. Für die nahe Zukunft prognostizieren zahlreiche bekannte Ökonomen aus vielen Ländern einen Anstieg des Hauptzinssatzes der Europäischen Zentralbank auf bis zu zwei bis drei Prozent. Sparer werden solche Nachrichten gerne vernehmen. Ob dies aber auch wirklich zutreffen wird? Keiner weiß es wirklich!

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: