Ethische Bankprodukte mit gutem Gewissen bei der ersten österreichischen Ethikbank

Die Bank für Gemeinwohl drückt den „Reset-Knopf“ und besinnt sich auf das ursprüngliche Kerngeschäft einer Bank: Sparen, Kredite und Zahlungsverkehr. Auf Spekulations-Geschäfte wird bewusst verzichtet. Die neue Ethikbank wird klein starten, auf Sicherheit setzen und wird überlegt und maßvoll wachsen. 

Sparen in der Ethikbank
Kund/-innen werden umfassenden Einblick erhalten in das, was mit Ihrem Geld geschieht und wie es wirksam wird. Die Bank setzt in Zukunft auch auf Partizipation: Die Sparer/-innen sollen mitentscheiden, in welche gemeinwohlorientierten Projekte ihre Gelder fließen.

“Gute”Crowdfunding-Plattform
Geplant ist auch eine Crowdfunding-Plattform, über die man sich an interessanten Projekten beteiligen kann. Die auf dieser Plattform präsentierten Projekte werden zuvor von der Bank gemeinwohlgeprüft, sodass die Investor/-innen sicher sein können, dass es sich hier um Projekte handelt, die der Allgemeinheit dienen. Sie werden ebenfalls auf ihre Bonität geprüft.

Konto & Karte
Neben einem Zugang zum Online-Banking bekommen Kund/-innen auf Wunsch eine Bankomatkarte, eine Kreditkarten und einfache Sparkonten.

Kontoführungsbebühren:
Girokonten zählen zu den kostenintensiven Posten des Bankgeschäfts, die Kosten werden transparent dargestellt und werden rund  8 EUR monatlich betragen.

Finanzierungen
Unternehmen und Projekte, an die die Bank für Gemeinwohl Kredite vergibt, werden hinsichtlich ihrer Gemeinwohl-Orientierung überprüft. Bevorzugt sind Investitionen in Ökologie, Biolebensmittel, Soziales, Bildung, erneuerbare Energie, Kultur, soziales Wohnen u.a. nachhaltige Projekte.

Zinsen:
Die neue österreichische Alternativbank wird ausschließlich gemeinwohlorientierte Projekte finanzieren. Je mehr ein Projekt dem Gemeinwohl dient, umso günstiger kann der Kredit sein. Um das finanzieren zu können, werden die Sparer/-innen zumZinsverzicht eingeladen. Die Erfahrung mit anderen europäischen Ethikbanken zeigt, dass rund ein Drittel der Kund/-innen dieser Einladung auch folgen.

Bonitätsprüfung:
Erfolgt wie bei jeder Bank, plus ausführlicher Gemeinwohl-Prüfung. Bei anderen europäischen Ethikbanken zeigt sich, dass durch diese sorgfältigere Prüfung das Risiko von Kreditausfällen minimiert wird.

Mobile Filialen

Filialen sind teuer, mittlerweile ist es ohnehin oft üblich, seine Bankangelegenheiten von zu Hause aus zu erledigen. Es wird eine Niederlassung in Wien und mobile Bankberater/-innen in Österreich geben.

Jede/r kann mitgründen

2014 wurde eine freie Genossenschaft eingetragen, die die Bank trägt und das Startkapital zur Verfügung stellt. Jede/-r kann mitgründen, ab 200 EUR kann man Genossenschaftsmitglied werden und kann dann im Rahmen von Events und Versammlungen die Entwicklung der Bank mitbestimmen.

Machen auch SIE jetzt mit, zeichnen Sie jetzt! Ab 200,- Euro werden Sie zum/-r Bankenmitgründer/-in, Maximum sind 100.000,- Euro.

jetzt www.mitgruenden.at »informieren und Mitglied werden

Die Artikelserie entsteht in Kooperation des Projekts Bank für Gemeinwohl und Bankkonditionen.at – Dies ist Teil 3 von 4.

Machen auch SIE jetzt mit, zeichnen Sie jetzt!

Das Projekt „Bank für Gemeinwohl“ gründet eine neue, andere Bank, die sich für eine bessere Welt einsetzt. Um dieses Ziel zu erreichen sind Mitglieder notwendig, die diesen Kurs unterstützen. Über 3.000 Österreicherinnen und Österreicher sind es bereits – Sie fehlen aber noch! Machen Sie mit und werden Sie Mitglied der Genossenschaft:

Warum Mitglied werden?

  • Sie sind Mitglied einer neuen, anderen Bank – eine Bank die wieder dem Menschen dient und nicht umgekehrt
  • Sie können die Entwicklung der Bank mitgestalten, Sie bekommen 1 Stimme
  • Sie ermöglichen realwirtschaftliche Kreditvergaben ohne Spekulation
Ab einmaligen 200 Euro sind Sie Mitglied der Genossenschaft. Gründen Sie jetzt mit und zeichnen Ihre Anteile:
 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: