Goldpreis Entwicklung: Was kommt?

Kauf dir Gold, dann bist du in der Krise sicher unterwegs! Pauschale Aussagen die man in den letzten Jahren öfters hörte und speziell in den Jahren 2008 bis 2013 führte dies zu einem fast schon unheimlichen Anstieg des Goldpreises. Die Krise ist allgegenwärtig und es fürchtet sich quasi niemand mehr, weil sie noch immer da ist oder noch nicht gekommen ist.

Lässt man die letzten Jahre Revue passieren, so zeigt sich ein steiler Anstieg bis 2012 bzw. 2013 und danach gings sukzessive nach unten bis sogar auf 900 Euro nachdem fast die obere Grenze von 1300 Euro im Jahr 2013 noch erreicht wurde. Seit 2015 gings wieder nach oben und so befindet sich der Goldpreis in Euro im Moment bei rund 1.040 Euro bzw. 1185 US-Dollar je Unze.
Sieht man sich die Preisentwicklung von Gold in US-Dollar an, so merkt man schnell, dass der Preisanstieg des Goldes in Euro rein auf Wechselkursschwankungen und des Verfalls des Euros geschuldet ist.

Die Entwicklung des Goldpreises zwischen 2007 und 2013
Die Entwicklung des Goldpreises zwischen 2007 und 2013

Die Erste Group hat in einer aktuellen Aussendung ihre Sicht der Dinge zum Thema Goldpreis veröffentlicht und ist der Meinung, dass sich der Goldpreis in den nächsten 12 Monaten nur leicht nach oben bewegen wird. Die Erste sieht das Preisziel des Goldpreises bei 1.200 bis 1.250 US-Dollar je Unze. Da wird aktuell bei rund 1185 US-Dollar je Unze stehen ist dies nur ein leichter Anstieg des Goldpreises. Warum der Goldpreis ansteigen soll liegt darin, weil Asien und hier die beiden großen Märkte, Indien und China eine hohe Nachfrage aufweisen können und so der Goldpreis positiv gestützt wird. Die Erste Bank sieht den Ausblick moderat positiv und sieht Gold weiterhin als Teil eines Portfolios um eine Wertschwankung zu verhindern. Dabei soll der Anteil an Gold aber nur zwischen 5 und 10 % des Gesamtvermögens sein. Herausfordernd ist natürlich die aktuelle Hausse-Phase der Börsenmärkte und hier vor allem der US-amerikanischen Aktien, welche sich nicht gut verträgt mit der Entwicklung des Goldpreises. Ist die Hausse zu Ende und regieren die Bären wieder die Aktienmärkte so darf angenommen werden, dass es mit Gold wieder aufwärts geht.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: