Hello Bank tauscht Vorstandsvorsitzenden aus: Gérard Derszteler folgt Ernst Huber!

Knalleffekt bei der Hello Bank aus Salzburg! Mit 1.5.2016 gibt es einen neuen Vorstandsvorsitzenden, nämlich Gérard Derszteler übernimmt die Position von Ernst Huber. Ernst Huber ist erst vor gut einem Jahr aus München von der DAB Bank nach Salzburg zurückgekehrt und hat dort das Rebranding von direktanlage.at auf Hello bank! umgesetzt und die Hello Bank als eine neue, frische Direktbank in Österreich positioniert.

Warum wird Ernst Huber abgelöst?

Ober sticht Unter besagt eine alte Weisheit des Schnapsens. So anscheinend auch bei der Hello Bank, denn in der Presseaussendung spricht die Hello Bank von „unterschiedlichen Vorstellungen bezüglich der künftigen Ziele der Bank“. Die Mutter der Hello Bank Österreich, die französische BNP Paribas hat sich anscheinend etwas anderes vorgestellt und tauscht so jetzt den Vorstand aus und schickt mit Gérard Derszteler einen Mann aus dem eigenen Stall nach Österreich. Gérard Derszteler war bisher der Head of Markets von BNP Paribas Personal Investors in Deutschland, welche in Deutschland mit den Consorsbank und DAB Bank am Markt auftreten.

Über die Person Gérard Derszteler verrät die Hello Bank folgendes:

Der 48-jährige Gérard Derszteler ist Diplom-Informatiker und verantwortete bei BNP Paribas Personal Investors in Deutschland seit 2013 die Bereiche Marketing, Produktmanagement und Business Development. Zuvor sammelte er viel Erfahrung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin und der New York University sowie in verschiedenen leitenden Positionen bei großen international tätigen Banken. Ab 1. Mai folgt nun der Wechsel nach Salzburg an die Spitze der Hello bank! Österreich.

Wie geht es mit der Hello Bank weiter?

Nachdem die Mutter BNP Paribas sich andere Ziele für die Hello Bank Österreich vorgestellt hat, darf man nun annehmen, dass die Hello Bank nun etwas verändern wird in Österreich. Was dies sein wird, ob der Werbedruck intensiviert oder zurückgefahren wird, ob das Investmentgeschäft (welches bei der direktanlage.at eine wesentliche Rolle spielte) zurückgefahren wird oder ob weitere Filialen geschlossen werden, das steht alles in den Sternen.

Im Moment beschäftigt die Hello Bank 155 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat ihren Sitz in Salzburg. Neben einer Filiale in Salzburg gibt es in Österreich noch weitere Filialen in Graz, Innsbruck, Wien und Linz. 80.000 Kunden finden sich im Moment bei der Hello Bank bei einem Volumen von 5 Milliarden Euro.

mehr über die Hello Bank »

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: