ING in Österreich vor dem AUS!

Was für eine Meldung! Die ING hört in Österreich mit ihrem Privatkundengeschäft auf! Kein Sparkonto mehr! Kein Girokonto mehr! Und alle anderen Produkte die es bei der ING so gibt.

Die ING hat heute darüber informiert, dass sie rund 550.000 Privatkunden kündigen werden. Rund 430.000 Kunden wird es schon sehr bald treffen, das sind jene die nur ein Sparkonto bei der ING haben. Die restlichen Kunden mit Girokonto, Kredit (Konsum und Immobilien) und Fonds-Depot werden entweder folgen oder werden verkauft.

Die ING erzählt davon, dass sie an ihre Wachstumsgrenzen gestoßen sind – wer die ING in Österreich beobachtet weiß, dass sie sich einen Girokonto-Markt teuer erkaufen wollten und gescheitert sind. Apple Pay? Android Pay? EPS-Überweisung? Auch ein vernünftiges Wertpapierdepot mit nicht nur Fonds wurde niemals angeboten und so konnte die Depothausse ebenso nicht genützt werden von der ING in Österreich. Dazu auch noch eine lebendige Mitarbeiterkultur um es positiv zu beschreiben wie es auf Kununu nachzulesen ist. Die Entscheidung wurde in Deutschland bzw. den Niederlanden getroffen.

Betroffen vom Aus sind rund 340 Mitarbeiter, deren Hoffnung es ist, dass es einen Käufer für das Geschäft gibt und falls ja, dass viele übernommen werden.

Wer könnten die möglichen Käufer sein?

  • BAWAG P.S.K. (immer auf der Suche nach guten Möglichkeiten)
  • Bank99 (neu am Markt)
  • oder eine Bank aus dem Ausland
  • oder eine etablierte Bank die nun gerne eine Direktbank hätte

Schreibe einen Kommentar