N26 gründet in Wien Tech-Zentrum

N26 hatte die letzten Wochen für einige negative Schlagzeilen gesorgt, doch jetzt gibt es wieder Positives zu berichten, besonders aus der Sicht Österreichs. N26 gründet in Wien ein Tech-Zentrum und langfristig sollen dort über 300 IT-Fachkräfte angestellt sein.

N26 von Österreichern in Berlin gegründet

Schon sehr oft wurde moniert, dass die Gründer von N26 Österreicher sind, Österreich hier vom steten Wachstum des Unternehmens nicht profitiert. Nun dürfte es einen attraktiven Deal gegeben haben, denn Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck durfte mit dem österreichischen General Manager Georg Hauer verkünden, dass es ein Tech-Zentrum in Wien geben wird.

Was wird das Team in Wien machen?

N26 schreibt in seiner Presseaussendung von IT-Sicherheitssystemen. Es geht nach Angaben von N26 darum, dass die Entwicklung der IT-Systeme vergrößert wird und hier ist Wien ein weiterer Standort. Bisher gibt es bereits die Standorte in Berlin, Barcelona und New York.

Das Team in Wien wird unter anderem die Weiterentwicklung modernster Sicherheitssysteme durch den Einsatz künstlicher Intelligenz vorantreiben, beispielsweise um ungewollte Transaktionen noch schneller zu identifizieren und damit Betrug zu verhindern. Auch die Weiterentwicklung eines Risiko-Scorings in Echtzeit sowie die Prüfung von Kartenzahlungen basierend auf Geodaten des Smartphones sind geplant. Außerdem sollen von Wien aus neue Produkt- und Service-Angebote für die weltweit mehr als 2,5 Millionen N26 Kunden entwickelt werden. Neben dem Ausbau des personalisierten Kundenservice gehören dazu die Weiterentwicklung von Peer-to-Peer-Zahlungen und Shared Accounts, damit Rechnungen unter Freunden noch einfacher geteilt werden können

Von 1.000 auf 1.500 Mitarbeiter

Die Pläne sind hochtrabend, denn N26 möchte um +50 % bei den Mitarbeitern wachsen und das bis Ende des Jahres. IT-Fachkräfte sind händeringend gesucht und es wird wohl nicht einfach werden, trotz des großen Namens, hier in Wien tätig zu werden.

Das N26 Konto

N26 existiert seit 2015 und bietet in seiner Grundausstattung ein kostenloses Girokonto mit einer Mastercard Debitkarte an. Es gibt keine Bedingungen in Hinblick auf Mindesteingang oder Mindestsaldo. In keinen 10 Minuten ist das Girokonto beantragt. Mehr Hintergrundinformationen über das N26 gratis Konto und anderen N26 Konto-Modellen gibt es ebenso auf Bankkonditionen nachzulesen.

Wo N26 seine Zelte in Wien aufschlagen wird ist nicht bekannt.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: