N26 mit Problemen: Bafin und schlechter Kundenservice

Die letzten Tage waren für N26 alles andere als gut, denn es gibt so richtig Saures! Zu Beginn der schlechten News war die Nachricht, dass einem Kunden 80.000 Euro von seinem Konto leergeräumt wurden und er niemanden bei N26 erreichte und die Reaktion des Kundenservice so richtig schlecht war. Wenigstens hat N26 dann eingelenkt und dem Kunden sogar den Schaden von 80.000 Euro ersetzt.

Besserer Kundenservice versprochen

N26 hat auf diese Meldung reagiert und so ist der Service 24 Stunden, 7 Tage die Woche besetzt, wenn auch teilweise nur in englischer Sprache verfügbar.

Es dürfte sich dabei um keinen Einzelfall handeln, denn es kommen öfters Meldungen wie diese, wenn auch nicht mit diesem hohen Schadbetrag. Es könnte somit heißen „Wir sind Einzelfall“.

Bafin mit Sonderprüfung 2018

Die Bafin prüfte N26 bereits 2018 und stellte einige Mängel fest. Christian Kirchner auf Finanz-Szene.de berichtet darüber, dass es absolut unüblich ist, dass festgestellte Mängel bei einer Bank öffentlich gemacht werden. Kirchner geht davon aus, dass die deutsche Finanzmarktaufsicht absolut unzufrieden ist mit N26 und so mehr Druck erzeugen möchte. Auch die Deckelung des Einlagengeschäfts steht anscheinend im Raum, das könnte bedeuten, dass N26 nicht mehr bzw. keine Einlagen mehr entgegen nehmen darf.

Spannende Wochen und Monate stehen N26 ins Haus!

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: