Number26 erhält die Finanzierung über 40 Millionen!

Endlich kommt die Jubelmeldung für Number26 rein, denn die heutige Pressemitteilung informiert nun, dass die Finanzierung über 40 Millionen Euro gesichert ist und das Unternehmen daher ihr Wachstum und ihre Ziele weiter durchziehen kann. Wäre die Finanzierung nicht gekommen, so wäre es wohl spannend geworden für das Startup welches bislang nur spärlich Erlöse durch die bestehenden Erlösmodelle einnimmt und auf der anderen Seite hohe Kosten hat durch die Mitarbeiter, Marketingaufwendungen und durch den Zukauf der Vorleistung in Form von Girokonto und Karten bei der Wirecard Bank AG. Jetzt aber ist alles gut und die Bank erfreut sich an der 40 Millionen Finanzspritze, welche nun für die nächsten Monate das Wachstum finanzieren soll.

Valentin Stalf, der CEO von Number26 erklärt in einem Statement:

“In dieser Finanzierungsrunde haben wir es geschafft, einige der weltweit führenden Investoren zu gewinnen. Sie bringen die nötigen finanziellen Mittel und Netzwerke mit und ermöglichen uns, über die nächsten Jahre die europäische Bankenlandschaft nachhaltig umzukrempeln. Trotz unseres bisherigen großen Erfolges stehen wir noch ganz am Anfang unserer Reise, Millionen Nutzern in ganz Europa besseres mobiles Banking zu bieten – transparent und zu fairen Preisen.”

Wer finanziert Number26 in dieser Finanzierungsrunde?

Neben Li Ka-Shings Horizons Ventures and Peter Thiels Valar Ventures haben das Zalando Management Board, EarlyBird Ventures, Redalpine Ventures, Axel Springer Plug&Play und weitere in NUMBER26 investiert. Das Wirtschaftsblatt informiert, dass der größte Investor, der Hutchinson Gründe Li Ka-Shing den größten Teil des Investments stemmt und 35,3 Millionen der insgesamt 40 Millionen zur Verfügung stellt. Der Rest der Finanzierungsrunde sind somit keine 5 Millionen die von anderen Investoren bereitgestellt werden.

Wie gehts nun weiter mit Number26?

Valentin Stalf hat in seinem Satz bereits darauf hingewiesen, dass das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen zu fairen Preisen anbieten möchte. Durch die Probleme in der letzten Zeit darf man wohl davon ausgehen, dass Number26 bald öfters Produkte angeboten werden, welche nicht mehr zum Nulltarif ausgegeben werden. Speziell das gratis Konto mit gratis Debit-Kreditkarte ist auch für andere Banken immer schwieriger finanzierbar und auch Number26 hat wohl mit dem gleichen Problem zu kämpfen. Dazu will Number26 sein Geld auch in das Wachstum setzen. Neue Ländern, neue Produkte. Man darf also gespannt sein, wie sich das Unternehmen weiter entwickeln wird und die Kunden mit Number26 zufrieden sein werden, wo es doch die letzten Monate ordentlich gebröselt hat in der Beziehung des Unternehmens zu ihren Kunden.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: