Wird das Bargeld abgeschafft?

Um am Zahlungsverkehr teilnehmen zu können benötigt man ein Girokonto. Zu diesem Girokonto gibt es eine Bankomatkarte und manchmal auch eine Kreditkarte. Mit diesen Karten werden die Ausgaben des täglichen Bedarfs und darüber hinaus bestritten. Aber nicht nur mit diesen Karten wird bezahlt, nein, auch mit Bargeld. Doch dieses Bargeld steht in der Kritik, dass Bargeld nicht mehr benötigt wird und die Befürworter von Bargeld wohl Schwarzgeld horten so die Vertreter der Bargeld-Abschaffung. Auf der anderen Seite argumentieren die Befürworter von Bargeld, dass Bargeld wichtig für die Privatsphäre ist und uns vor der staatlichen Kontrolle und der Sammelwut von Behörden und Unternehmen schützt.

Wir dürfen gewarnt sein, was die Abschaffung des Bargelds angeht, denn in Schweden läuft mittlerweile fast jede Zahlung unbar und in Dänemark werden ab dem Jahr 2017 keine Münzen und Scheine mehr ausgegeben. Die Bezahlung mittels Karten ist dort dann das alleinige Mittel um Forderungen am Ort des Einkaufs zu begleichen.

Auf ServusTV kommt dazu heute ein Talk im Hangar-7 ab 22:15 Uhr mit dem Titel „Cash-Out! Droht das Ende des Bargelds?“ Gäste des Talks sind

  • Elisabeth Springler, Ökonomin
  • Steffen von Blumröder, Bankenexperte des IT-Verbandes BitKom
  • Andreas Lusser, Publizist
  • Rainer Voss, ehem. Investmentbanker
  • Max Tertinegg, Geschäftsführer von Coinfinity

und der Moderator des Talks ist Michael Fleischhacker.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: