WSK Bank und Wiener Privatbank senken die Sparzinsen

Die WSK Bank aus Wien, welche früher im Volksbanken Verbund war und vor rund 2 Jahren sich aus diesem verabschiedete, hat ihre Sparzinsen für die Kapitalsparbücher gesenkt. Betroffen waren von dieser Senkung sind alle bestehenden Laufzeiten von 6 bis 60 Monate. Die Senkung bei der WSK Bank beträgt bis zu -0,2 Prozentpunkte.

Bei der Wiener Privatbank verlief die Senkung geringer, denn dort wurde der Zinssatz um max. -0,15 Prozentpunkt gesenkt. Die Angebote der Wiener Privatbank sind außerdem erst ab einer Einlagenhöhe von mind. 30.000 Euro beantragbar, während es bei der WSK Bank bereits ab 500 Euro möglich ist dort zu sparen.

 

BankProduktZinsen
Wiener Spar- und Kreditinstitut reg GenWSK-Kapitalsparbuch (12 Monate)0,500 %Zum Angebot »
Wiener Spar- und Kreditinstitut reg GenF-L-E-X-I Kapitalsparbuch (12 Monate)0,350 %Zum Angebot »
Wiener Spar- und Kreditinstitut reg GenWSK-Kapitalsparbuch (24 Monate)0,600 %Zum Angebot »
Wiener Spar- und Kreditinstitut reg GenWSK Kapitalsparbuch (36 Monate)0,850 %Zum Angebot »
Wiener Spar- und Kreditinstitut reg GenWSK Kapitalsparbuch (48 Monate)1,000 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (6 Monate)0,600 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (12 Monate)0,900 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (18 Monate)1,050 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (24 Monate)1,150 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (36 Monate)1,250 %Zum Angebot »
Wiener Privatbank SEFestgeld (48 Monate)1,300 %Zum Angebot »

Insgesamt sind beide Angebote im Moment gut, aber keineswegs die Besten! Für eine Filialbank ist die WSK Bank ganz gut mit dabei, ist man jedoch auch offen für Online Sparkonten, so wird man diesen hier den Vorzug geben, denn der Zinsvorteil ist dort gegeben, wie Sie dem Sparzinsen Vergleich entnehmen können.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: