WIR gründen eine Bank: Die Bank für Gemeinwohl sucht Mitglieder!

Alles Bankster! Der Ruf von Banken und deren Mitarbeiter hat in den letzten Jahren sehr gelitten und zum Teil auch zurecht, wenn man sich Banken wie die Hypo Alpe Adria, ÖVAG und zahlreiche andere Beispiele der heimischen Bankenszene ansieht. Sie spekulieren mit Kundengeldern, „verschenken“ Kredite an dubiose Empfänger und die Aufsicht ist hoffnungslos überfordert. Bankgeschäfte sind aber Vertrauenssache und das Vertrauen zwischen Bank und ihren Kunden leidet und es scheint sich nicht zu verbessern.

Dies soll sich nun aber bald ändern. Die Bank für Gemeinwohl gründet sich und hat Großes vor. Nein, nicht Großes im Sinne von Wachstum, sondern Großes im Sinne des Schaffens von Gemeinwohl. Eine Bank die für ihre Mitglieder da ist und Geschäfte für ihre Mitglieder tätigt. Keine Spekulationen und eine Bank die besonders jene Projekte fördert, die zur Schaffung des Gemeinwohls prädestiniert sind.

Bankgründung: Die erste Gründung seit über 150 Jahren von Bürgern und Bürgerinnen Österreichs

Die Idee selbst ist nicht neu, dass eine Bank von normalen Bürgern gegründet wird. Die Sparkassen, Raiffeisenbanken und Volksbanken hatten es ähnlich vor und sieht man sich diese Banken heutzutage an, so bleibt vom damaligen Geist nicht mehr viel übrig. Die Bank für Gemeinwohl (kurz BfG) will dies besser machen und hat eine Genossenschaft gegründet in der alle Österreicher herzlichst eingeladen werden Mitglied zu werden und einen Teil zur Verbesserung des Bankwesens beizutragen.

Wie werden Sie Mitglied bei der Genossenschaft der Bank für Gemeinwohl?

So einfach werden Sie Genossenschaftsmitglied:

1. Vor dem Zeichnen bitten wir Sie, folgende Dokumente durchzulesen:
Satzung der Genossenschaft
Kapitalmarktprospekt

2. Zeichnen im Online-Zeichnungstool
Auf unserer Homepage können Sie sich hier einloggen, um zu zeichnen:
www.mitgruenden.at/zeichnen

3. Unterstützung beim Zeichnen
Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zum Zeichnungsprozess haben, wenden Sie sich jederzeit an info@mitgruenden.at

Die Bank selbst ist transparent und unterliegt demokratischer Prozesse. Mehr Informationen zur Bank für Gemeinwohl und deren Gründung findet man auf deren Website unter https://www.mitgruenden.at/

Ab 200,00 Euro sind Sie Mitglied bei der Genossenschaft

Dass Sie Mitglied bei der Genossenschaft werden geht ganz einfach, denn mit 200 Euro Mindestzeichnungsbetrag sind Sie bereits Genossenschafter und tragen bei, dass die Idee auch realisiert werden kann. Sie können maximal 1.000 Anteile zeichnen, was einen Geschäftsanteilswert von 100.000 Euro entspricht. Unabhängig von der Anzahl der Anteile an der Genossenschaft ist aber das Stimmrecht. Um die Bank auf eine möglichst breite Basis zu stellen, hat jeder Genossenschafter nur eine Stimme (=Kopfstimmrecht).

Es sind im Moment keine Dividenden geplant und daher sollen Mitglieder nicht erwarten, dass mit diesem Investment ein Gewinn erwartet werden kann. Es geht um die Entwicklung und Mitgestaltung einer Bank für ihre Genossenschafter zur Schaffung von mehr Gemeinwohl. Es wird damit gerechnet, dass die Bank im Herbst 2016 eröffnet werden kann.

Die Risiken des Investments

In einem Schreiben der Genossenschaft informierte diese wie folgt über die Risiken des Investments:

Wir möchten Sie im Folgenden auf einige besonders wichtige Punkte hinweisen:

● Bitte lesen Sie sich vor dem Zeichnen von Anteilen den Kapitalmarktprospekt sowie die Satzung der

Genossenschaft durch. Beide Dokumente finden Sie auf http://www.mitgruenden.at/zeichnen.

– Wir sind uns bewusst, dass der Kapitalmarktprospekt ein sehr umfangreiches Dokument ist. Es ist uns

gesetzlich vorgeschrieben, einen Kapitalmarktprospekt zu veröffentlichen. Sinn dieses Prospekts ist es,

unsere Anteilszeichner/-innen auf alle erdenklichen Risiken aufmerksam zu machen, die eintreten

können, seien sie auch noch so unrealistisch. Das kann man am besten mit einem Beipackzettel für

ein Medikament vergleichen.

– Der Kapitalmarktprospekt stellt ein öffentliches Angebot in Österreich dar; daher ist der Zugriff auf

Personen mit Wohnsitz in Österreich beschränkt.

– Bitte beachten Sie auch, dass der Prospekt für den persönlichen Gebrauch bestimmt ist und nicht

weitergeleitet oder vervielfältigt werden darf.

● Hier fassen wir für Sie kurz die wichtigsten Risiken aus dem Kapitalmarktprospekt zusammen:

– Es ist wichtig, dass Sie sich bewusst sind, dass das Risiko des Verlusts der Einlage besteht sowie rechtlich

im Falle von ausstehenden Verbindlichkeiten eine Nachschusspflicht in der Höhe der geleisteten Einlage

besteht.

– Es besteht eine (subsidiäre, d.h. nachrangige) Deckungs- bzw. Haftungspflicht:

1. Hat ein/-e Genossenschafter/-in einzelne oder alle ihre/seine Genossenschaftsanteile einer/einem

anderen übertragen, so haftet sie/er hinsichtlich der übertragenen Geschäftsanteile für den Fall,

dass der auf seine/-n Rechtsnachfolger/-in entfallene Betrag von dieser/diesem nicht eingebracht

werden kann. Diese subsidiäre Haftung ist ebenfalls maximal in Höhe der doppelten Einlage und

besteht für einen Zeitraum von 3 Jahren (dies entsteht aus §83 Abs. 2 des Genossenschaftsgesetzes).

2. Tritt ein/-e Genossenschafter/-in aus, so haftet sie/er (als Altmitglied) ebenfalls für einen Zeitraum

von 3 Jahren mit maximal der Höhe der doppelten Einlage (nach §78 Genossenschaftsgesetz).

– Laut Satzung ist es der Genossenschaft möglich, Mitgliedsgebühren zu verlangen. Der Vorstand hat

allerdings beschlossen, bis mindestens 31.12.2017 keine Mitgliedsgebühren festzusetzen. Danach

sind Mitgliedsgebühren aber denkbar.

– Satzungsgemäß besteht die Möglichkeit, bei Eintritt in die Genossenschaft ein Agio (Aufgeld) auf den

Anteilszeichnungsbetrag zu verlangen. Für das vorliegende öffentliche Angebot (Prospekt) wurde

allerdings kein Agio beschlossen.

Sie sind Mitglied? Dann erhalten Sie auch Ihren Anteilschein

Entscheiden Sie sich Genossenschafter bei der Bank für Gemeinwohl zu werden, so überweisen Sie Ihren Betrag und erhalten darauf einen Anteilschein an der Genossenschaft und Sie sind somit wichtiger Teil des spannenden Projekts.

Anteilschein der Bank für Gemeinwohl
Anteilschein der Bank für Gemeinwohl

Jetzt zeichnen: www.mitgruenden.at/zeichnen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: